Programme für Absolventen und Studenten 

Human Faces

Sophos-Programme für Studenten und Trainees 

Wenn kluge Köpfe in einem inspirierenden Umfeld zusammenarbeiten, das sie befähigt, ihr Bestes zu geben und zu wachsen, bildet dies die Basis für ein zukunftsfähiges, erfolgreiches Unternehmen. Mit unseren Programmen für Absolventen und Studenten fördern wir bei Sophos gezielt die nächste Mitarbeitergeneration in allen unseren Abteilungen und Teams.

Teilnehmer unserer Programme sammeln praktische Erfahrungen und arbeiten Seite an Seite mit unseren talentiertesten Mitarbeitern und erfahrenen Mentoren zusammen. Wir bieten Praktika im Bereich Bedrohungsanalyse, Softwareentwicklung, Marketing, Vertrieb und unseren SophosLabs.          

Unsere globalen Programme im Überblick:

Sopos Interns

Kanada

Praktikumsprogramm „Sales Development Representative (SDR)“: Dauert in der Regel neun Wochen von März bis Mai. Dabei studieren unsere Praktikanten von Montag bis Mittwoch und arbeiten donnerstags und freitags bei Sophos. Wir beschäftigen in der Regel zwei bis vier SDR-Praktikanten gleichzeitig. Nach Abschluss des Programms bieten wir zwei Praktikanten eine Festanstellung an. Im Anschluss an ihr Studium können sich unsere Praktikanten auf eine unbefristete Vollzeitstelle bewerben. Viele unserer SDR-Praktikanten sind noch heute bei Sophos. 

Co-op-Programm: Dieses Programm wird von den Entwickler-Teams unserer ESG- und NSG-Produkte durchgeführt. Teilnehmer am Co-op-Programm können im Winter- oder Sommersemester studienbegleitend bei uns arbeiten. In der Regel dauern diese Praktika entweder vier oder acht Monate. Die Dauer des Praktikums hängt davon ab, ob unsere Praktikanten ein Semester frei nehmen möchten, um zu arbeiten (gegen Bezahlung), oder ob sie ihr Studium schneller abschließen möchten.  

Graduierten-Programm „Technical Support BCIT“ (CISA-Kurs – Computer Information Systems Administration): Viele Studierende des British Columbia Institute of Technology (BCIT) kamen über dieses Programm zu uns und sind jetzt in unserem technischen Support tätig. Die letzte Session wurde im April 2021 abgehalten.  

Vereinigte Staaten

Sommerpraktikum: Ein zehnwöchiges Programm für Studenten aller Fachrichtungen. Wir bieten sowohl technische als auch nicht technische Vollzeit-Praktika (40-Stunden-Woche) an. Im Verlauf des Sommers arbeiten unsere Praktikanten an einer Vielzahl an Projekten mit und nehmen an Sophos-Panels und Events teil.

SEO-Programm: Wir besetzen unsere Praktikumsplätze in Zusammenarbeit mit SEO. Wir arbeiten mit SEO zusammen – einer gemeinnützigen Organisation, die afro-amerikanische, hispanische und indigene College-Studenten in den USA Sommerpraktika zur Verfügung stellt, die zu Vollzeitstellen führen können.  

Großbritannien

Praktika: In Großbritannien bieten wir hauptsächlich Praktikumsplätze in unserer Engineering-Abteilung und teilweise auch in unserem Marketing-Team an. Im Verlauf des Praktikums bewerten wir die Kompetenzen und Karrierevorstellungen unserer Praktikanten, mit dem Ziel, ihnen nach ihrem Studienabschluss eine feste Vollzeitstelle anbieten zu können. Viele unserer Praktikanten kehren zu Sophos zurück, sobald sie ihr Studium erfolgreich beendet haben.  

Ausbildungsprogramme: Die britische Regierung hat eine Ausbildungsplatzabgabe eingeführt, um Schüler bei der Ausbildung am Arbeitsplatz als Alternative zu einem Hochschulstudium zu unterstützen. Britische Unternehmen können so Zuschüsse beantragen, wenn sie Auszubildende einstellen. Die Ausbildung dauert in der Regel zwei, drei oder vier Jahre (je nach angestrebtem oder erforderlichem Qualifikationsniveau). Neben der praktischen Arbeit im Unternehmen nehmen Auszubildende an theoretischem Unterricht teil.

Absolventenprogramm: Unsere Niederlassung in Großbritannien beschäftigt viele Absolventen, insbesondere aus dem Engineering-Bereich. Die meisten starten aufgrund ihrer Erfahrung aus einem Praktikum bei Sophos ihre Karriere bei uns. Unsere Stellenangebote zu diesen Programmen inserieren wir auf LinkedIn. 

Schnupperpraktikum: Wir arbeiten eng mit Schulen und Hochschulen in der Region zusammen und informieren Schüler und Studenten über das Berufsfeld „IT-Security“. In diesem Zusammenhang bieten wir beispielsweise einwöchige Schnupperpraktika an. Wir bleiben mit unseren Praktikanten in Kontakt, insbesondere wenn sie sich für einen technischen Studiengang entscheiden.   

Sophos UK veranstaltete unter anderem die folgenden Events für Studenten:

  • Virtueller Besuch bei Sophos (während der Pandemie)
  • Karriere-Talk mit unserer Engineering-Abteilung 
  • Vortrag der SophosLabs auf der „Science Oxford for STEM Insight Week“ und interaktives Cybersecurity-Quiz. Studenten unterschiedlicher Hochschulen nahmen an einem halbtägigen Event teil.
  • Präsentation zu MINT-Fächern am „Girls’ Day“ des National Museum for Computing

Irland

Praktika: Sophos arbeitet eng mit der Munster Technical University (MTU) in Cork zusammen. Der Studiengang „Information Technology“ an der MTU vermittelt genau die Kompetenzen, die für eine Tätigkeit im technischen Support erforderlich sind. Studenten im dritten Jahr können acht Monate als Werkstudenten bei Sophos arbeiten. Vorstellungsgespräche finden in der Regel im September statt. Das Praktikum beginnt dann im Januar. Ein Studienabschluss ist zum Ende des 3. Studienjahrs möglich (nach dem Praktikum). Alternativ kann in einem vierten Studienjahr eine weiterführende Qualifikation erlangt werden. Viele ehemalige Praktikanten arbeiten jetzt in Vollzeit bei Sophos.    

Deutschland

Praktikum: Während des Praktikums arbeiten Sie wie alle unsere Mitarbeiter bis zu 40 Stunden pro Woche in der jeweiligen Fachabteilung. Vom ersten Tag an sind Sie in alle täglichen Aufgaben eingebunden. So gewinnen Sie erste Eindrücke von dem Job, den Sie später machen möchten. 

Trainee-Programm: Als Trainee oder Werkstudent arbeiten Sie studienbegleitend maximal 20 Stunden pro Woche und sammeln praktische Erfahrungen in einem Bereich, der sich an Ihrem Studienschwerpunkt ausrichtet. 

Ausbildung: Während der Ausbildung gewinnen Sie sowohl theoretische als auch praktische Erfahrung. An der Berufsschule lernen Sie die Theorie. Bei Sophos sind Sie direkt in operative Prozesse eingebunden und sammeln praktische Erfahrung. Das Programm dauert in der Regel 2,5 bis 3 Jahre. 

Indien

Praktikumsprogramm: Das sechsmonatige  Praktikum richtet sich an Berufseinsteiger, die sich für das Thema Cybersecurity begeistern. Wir bieten 15 – 20 Plätze an. Nach Abschluss des Praktikums besteht die Option auf eine Vollzeitstelle.  Unsere Cloud- und Central-Teams stellen regelmäßig junge Mitarbeiter direkt von der Uni ein. Dabei setzt unser NSG-Team auf einen progressiven Ansatz:  Über Social-Media-Kanäle postet es Problemstellungen  und junge Talente können ein Video mit ihrer Lösung einsenden und uns erklären , warum wir ihnen einen Job anbieten sollten.   

    Eines meiner persönlichen Ziele war es, bei einem Praktikum das Wissen anzuwenden, das ich im Studium erworben habe. Meiner Meinung nach hat man erst dann wirklich etwas gelernt, wenn man seine theoretischen Kenntnisse auch in der Praxis nutzen kann. Als Bedrohungsanalyst im MTR-Team konnte ich mein theoretisches Wissen anwenden und mehr über die Abläufe und Team-Arbeit in einem großen Unternehmen erfahren. Außerdem bin ich der Meinung, dass mir das Praktikum einen Vorsprung für den weiteren Verlauf meines Cybersecurity-Studiums verschafft hat. 

    James Ackerman, Praktikant im MTR-Team

    Biographien von Mitarbeitern – Studenten, Trainees, Absolventen und Praktikanten

    Bild
    Sabah Saddiq

    Sabah Saddiq, Software Engineer, Development, Abingdon, Großbritannien

    Ich habe Informatik studiert. Während meines Studiums absolvierte ich ein Praktikumsjahr bei Sophos. Das lief sehr gut. Sobald ich meinen Abschluss in der Tasche hatte, startete ich daher direkt bei Sophos als Software-Entwicklerin. Das Praktikumsjahr war eine tolle Chance für mich. Einen besseren Start ins Berufsleben in einem besseren Team hätte ich mir nicht vorstellen können. Alle waren extrem hilfsbereit und erleichterten mir die Einarbeitung sehr. Ich konnte mich jederzeit an meine Mentoren aus dem Entwickler-Team wenden. Trotz der beängstigenden Vorstellung, an echten Projekten zu arbeiten, die an Kunden geliefert werden, war das Praktikumsjahr eine tolle Lernerfahrung. Ich wurde sehr gut aufgenommen und gewann Einblicke in eine berufliche Laufbahn in dieser Branche. Das Onboarding war sehr effizient. Meine Team-Leitung war fantastisch. Bei unseren zweiwöchigen Einzelgesprächen besprachen wir aktuelle Projekte und meine Fortschritte. Außerdem setzten wir gemeinsam Ziele für mich, damit ich mich weiter verbessern konnte. Das Arbeitsumfeld bei Sophos ist positiv und integrativ und Mitarbeiter werden individuell gefördert.

    Bild
    Shreya Phadke

    Shreya Phadke, Bedrohungsforscherin, SophosLabs, Ahmedabad, Indien

    Ich bin in den SophosLabs in Indien im Bereich Threat Research tätig. Ich habe einen Bachelor of Technology in technischer Informatik von der Nirma University in Ahmedabad. Im Januar 2018 kam ich über das Hochschul-Recruiting an meiner Universität zu Sophos und erhielt im Juli eine Festanstellung im Threat-Research-Team. Das Thema Cybersecurity interessierte mich sehr und ich freute mich darauf, mehr über Malware-Analyse zu lernen. Die SophosLabs waren also der perfekte Ort für meinen Karrierestart. An der Universität hatte ich keine Vorlesungen zur Malware-Analyse: Der Bereich war also völlig neu für mich, bei Sophos habe ich alles darüber gelernt. Das Onboarding war hervorragend. Ich bekam ein Willkommensgeschenk. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Die Personalabteilung blieb ständig mit mir in Kontakt. Auch die Mitarbeitereinführung war toll. Bei Sophos lerne ich nach wie vor jeden Tag etwas Neues. Jetzt arbeite ich unsere neuen Praktikanten ein und übernehme Führungsaufgaben. Bisher war die Lernerfahrung sehr positiv. Mein Team hat mich auf dem Weg von meinen Anfängen als Praktikantin hin zur Bedrohungsforscherin immer unterstützt.

    Bild
    Chloe Acebes

    Chloe Acebes, Director, Software Development, Abingdon, Großbritannien

    Ich bin in leitender Position in der Abteilung „Software Engineering“ bei Sophos tätig. Seit meinem Studium vor fast 20 Jahren bin ich jetzt schon bei Sophos. Nach meinem Abschluss in Physik und Astronomie von der Universität Glasgow in Schottland kam ich über das allererste Software-Engineering-Programm für Hochschulabsolventen zu Sophos. Im Rahmen des dreimonatigen Programms lernten wir sehr viel, z. B. Programmieren in C++. Zudem erhielten wir Einblicke in die von Sophos entwickelte Programmiersprache für die Malware-Erkennung und die Arbeit der Vertriebs- und Support-Teams. Genau wie heute fingen auch damals mehrere Trainees gleichzeitig an. So konnte ich schnell Freundschaften schließen und wurde beim Einstieg in ein neues Arbeitsfeld unterstützt. Nach der Trainings-Phase wurden wir in Teams eingeteilt. Unsere Mentoren zeigten uns alles und standen uns bei Fragen zur Verfügung. Seit dieser Zeit habe ich in unterschiedlichen Engineering-Teams an einer Reihe von Produkten gearbeitet. Ich konnte mich von einer Berufsanfängerin in der Softwareentwicklung, die Code für verschiedene Komponenten der Sophos-Endpoint-Produkte schreibt, zu einer Führungskraft weiterentwickeln, die Engineering-Teams bei der Entwicklung unserer Next-Gen EDR-Produkte für Windows und Linux anleitet.

    Bild
    Priyanka Sahani

    Priyanka Sahani, Software Engineer, Development, Ahmedabad, Indien

    Ich kam als Praktikantin zu Sophos. Nach einem Jahr wurde mir dann eine Festanstellung angeboten. Ich habe am Parul Institute of Technology, Vadodara, Indien, Informatik studiert. Da ich viel Positives über das Arbeitsumfeld bei Sophos gehört hatte, bewarb ich mich über LinkedIn bei Sophos. Der Einstellungsprozess war sehr effizient. Ich fühlte mich willkommen und gut aufgehoben. So wusste ich, dass ich mich für das richtige Unternehmen entschieden hatte. Meine Team-Leitung informierte mich sofort über Trainings-Modalitäten, mein Jobprofil und meine berufliche Perspektive. Jeder Tag bringt bei Sophos neue Herausforderungen mit sich. Wer wissbegierig ist, kann hier viel lernen. Bei Sophos können wir unsere Kompetenzen nutzen und erweitern. Der Job bringt immer wieder neue spannende Aufgaben mit sich. Wir beschäftigen uns mit neuen Problemen und Lösungen und lernen so viel dazu.

    Bild
    Christopher Döring

    Christopher Döring, Global Escalation Support Engineer, Wiesbaden

    Ich habe Ausbildungen zum staatlich geprüften medientechnischen Assistent und zum Fachinformatiker – Systemintegration absolviert. Im August 2004 kam ich zu Sophos. Mein ehemaliger Informatiklehrer führte uns in die Grundlagen der Verschlüsselung und IT-Security ein. Die Thematik interessierte mich sehr und ich wollte tiefer in diese Bereiche einsteigen. Sophos war daher der perfekte Arbeitgeber für mich. Unser Umfeld ändert sich beständig und stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Dabei erweitern wir Tag für Tag unsere Kompetenzen. Dies ist nicht nur für den Job hilfreich, sondern eröffnet auch berufliche Perspektiven für die Zukunft. Es ist nicht immer leicht, mit den neuesten technologischen Entwicklungen Schritt zu halten. Man muss Zeit aufwenden, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. So ist es toll, dass wir Zugang zu unterschiedlichen Lernplattformen haben und uns feste Zeiten zum Lernen zur Verfügung stehen.

    Bild
    Naimish Shah

    Naimish Shah, Software Engineer, Development, Ahmedabad, Indien

    Ich bin Software Engineer im NSG-Team in Indien. Ich habe einen Bachelor in technischer Informatik vom Venus International College und ein Diplom in technischer Informatik vom LDRP Institute of Technology and Research in Gandhinagar. Meine wichtigsten Karriereziele? Zum einen möchte ich meine Kompetenz im Bereich Quality Assurance perfektionieren und zum anderen unterschiedliche Technologien in der Praxis anwenden. Ich kam im September 2018 als Praktikant zu Sophos. Im Juni 2019 wurde mir eine Festanstellung angeboten. Ich wollte Einblick in das Umfeld, die Arbeit und Kultur eines großen Unternehmen bekommen. Während des Onboarding-Prozesses gaben mir die Abteilungsleitung und die Personalabteilung klare Anweisungen. Mein Abteilungsleiter war mein Mentor. Im Team arbeiteten wir zu Dritt an einem Projekt. Die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Teams an unterschiedlichen Projekten war zwar eine Herausforderung, jedoch auch eine tolle Erfahrung mit vielen unvergesslichen Augenblicken. Ich habe sehr viel gelernt und lerne auch jetzt noch dazu. Ich konnte mit unterschiedlichen Teams zusammenarbeiten und wertvolle Erfahrungen bei Sophos sammeln.

    Bild
    Mel Inkersole

    Mel Inkersole, Software Engineer, Development, Abingdon, Großbritannien

    Ich kam im November 2017 bei einem Intern Assessment Day zum ersten Mal mit Sophos in Kontakt. und hatte Glück. Ich bestand das Auswahlverfahren und konnte von 2018 bis 2019 ein einjähriges Praktikum absolvieren. Am Ende des Jahres setzte ich mein Informatikstudium an der Oxford Brookes University fort, das ich im Juni 2020 mit Auszeichnung abschloss. Kurz darauf kehrte ich zu Sophos zurück. Ich wurde von Senior Engineers angelernt. Gleichzeitig erledigte ich viele Aufgaben für Berufsanfänger und konnte dabei die Infrastruktur und Produkte von der Pike auf kennenlernen. Je mehr ich meine Kompetenzen erweitere, umso komplexer werden meine Aufgaben. Ich lerne ständig dazu und fühle mich gefordert. Meine Arbeit ist erfüllend und macht mir wirklich Spaß. Momentan arbeite ich an einem Feature für eines unserer Next-Gen-Produkte. Ich möchte mich in diesem Bereich beruflich weiterentwickeln und freue mich schon auf das, was die Zukunft bereithält!

    Bild
    Shivani Kasar

    Shivani Kasar, Bedrohungsforscherin, SophosLabs, Ahmedabad, Indien

    Ich bin in den SophosLabs in Indien im Bereich Threat Research tätig. Ich habe einen Bachelor of Engineering in Informationstechnologie vom Pune Institute of Computer Technology in Indien. Seit Juli 2021 unterstütze ich das Threat-Research-Team bei Sophos. Momentan bin ich noch in der Trainingsphase und es macht mir wirklich Spaß. Ich habe mich für Sophos entschieden, weil Berufsanfänger hier praktische Erfahrungen in der Cybersecurity sammeln können. Das Arbeitsumfeld ist positiv und das spiegelt sich auch im Einstellungsprozess wider. Alle sind sehr hilfsbereit und kooperativ. Studenten und Berufsanfänger bringen innovative Ideen und Konzepte ein und bereichern das Team mit frischer Energie, Leidenschaft und Enthusiasmus.

    Bild
    Vivian Tan

    Vivian Tan, Marketing Specialist, Wiesbaden

    Ich arbeite im EMEA Central Marketing Team bei Sophos. Hier bin ich für die Umsetzung von Kampagnen, das digitale Marketing und die Betreuung der Social-Media-Kanäle in meiner Region verantwortlich. Sophos war mir ein Begriff, weil ich selbst Sophos Home nutzte und mein Vater jahrzehntelang in der IT-Branche beschäftigt war. Nach meinem Abschluss in Tourismus-Management suchte ich nach einem Praktikum in einer spannenden Branche. Ich stieß auf eine Anzeige von Sophos im Bereich Event Management. Da dies einer meiner Studienschwerpunkte war, bewarb ich mich darauf. Die IT-Branche faszinierte mich insgesamt sehr und ich wollte mehr darüber erfahren. Ich fand es gut, dass ich an meinen eigenen Projekten arbeiten und Verantwortung dafür übernehmen durfte. Zudem war das Team ein wichtiger Grund dafür, dass ich auch nach dem Praktikum bei Sophos arbeiten wollte.

    Bild
    Aditya Raj

    Aditya Raj, Praktikant, SophosLabs, Ahmedabad, Indien 

    Ich bin im letzten Studienjahr meines Bachelor-Studiums in Technologie (Elektronik und Kommunikation) am LNMIIT, Jaipur. Ich interessiere mich fürs Programmieren, löse gerne Probleme und nehme an Code-Wettbewerben teil. Momentan arbeite ich als Praktikant im Bereich Threat Research bei Sophos und war hier auch schon im Application-Research-Team tätig. Die Cybersecurity hat mich schon immer fasziniert. Sophos rekrutierte an meiner Universität. Ich las die Jobbeschreibung sorgfältig durch und da sie genau meinen Interessen entsprach, entschied ich mich für Sophos. Bei Sophos habe ich viel darüber gelernt, wie wichtig die Arbeit in einem Team und in einem gesunden Arbeitsumfeld ist. Ich konnte praktische Erfahrung mit modernsten Cybersecurity-Technologien sammeln und mich an die Arbeit in einem professionellen Umfeld gewöhnen. Der Wechsel von der Universität zum Beruf fiel mir leichter als erwartet. Dies habe ich hauptsächlich der Unterstützung durch mein Team zu verdanken. Meine Kollegen halfen mir dabei, mich schnell einzuleben und mich mit der Unternehmenskultur vertraut zu machen.