Installation von Sophos Cloud Endpoint auf einem Vorlagen-Image zur Vermeidung doppelter Identitäten

  • Artikel-ID: 120560
  • Aktualisiert: 20 Mai 2015

Werden virtuelle Rechner eingesetzt, auf denen ein Virtualisierungsserver ausgeführt wird, können mehrere Instanzen ein und desselben virtuellen Rechners von dem ursprünglichen Vorlagen-Image ausgeführt werden. Da die Identität in der Regel bei der Softwareinstallation festgelegt wird, wird bei der gleichzeitigen Ausführung mehrerer Instanzen des Vorlagen-Images versucht, auf die gleichen Identitäten zuzugreifen.

Daraus ergibt sich Folgendes: Wenn die Sophos Cloud Endpoint-Software auf dem ursprünglichen Vorlagen-Image installiert ist, haben alle virtuellen Rechner, die von diesem Image erstellt wurden, genau diese Identität auch in der Cloud Management Console.

In diesem Artikel ist beschrieben, wie Sophos Cloud Endpoint-Software auf einem Vorlagen-Image installiert wird, damit jede Instanz eines virtuellen Rechners, die von diesem Image ausgeführt wird, ihre eigene eindeutige Identität erhält und richtig über die Sophos Cloud verwaltet werden kann.

Betrifft die folgenden Sophos Produkte/Versionen:

Sophos Cloud Managed Endpoint

Vorgehensweise

Um Sophos Cloud Endpoint auf Vorlagen-Images auszuführen, müssen Sie erzwingen, dass sich die MCS-Komponente bei den Cloud-Servern neu registriert, damit eine neue ID zugewiesen wird. Dies muss beim ersten Starten der neuen Instanz des Vorlagen-Images erfolgen.

  1. Halten Sie den Sophos MCS Client Service an.
  2. Gehen Sie zu:
    • Windows Vista+:
      C:\Programdata\Sophos\Management Communications System\Endpoint\Persist\
    • Windows XP:
      %ALLUSERSPROFILE%\Application Data\Sophos\Management Communications System\Endpoint\Persist\
  3. Löschen Sie die Dateien:
    1. Credentials
    2. EndpointIdentity.txt
    3. Alle Dateien mit '.xml'-Erweiterungen
  4. Gehen Sie zu:
    • Windows Vista+:
      C:\ProgramData\Sophos\AutoUpdate\data\
    • Windows XP:
      C:\Documents and Settings\All Users\Application Data\Sophos\AutoUpdate\data\
  5. Löschen Sie die Datei 'machine_ID.txt'.
  6. Rufen Sie das MCS-Token ab:
    1. Öffnen Sie die Datei: %temp%\Sophos MCS Install Log.txt
    2. Suchen Sie nach:
      Property(S): TOKEN =
    3. Es wird ein langer alphanumerischer String angezeigt – notieren Sie sich diesen Token-Code.
  7.  Gehen Sie zu:
    • Windows Vista+:
      C:\Programdata\Sophos\Management Communications System\Endpoint\Config\
    • Windows XP:
      %ALLUSERSPROFILE%\Application Data\Sophos\Management Communications System\Endpoint\Config\
  8. Erstellen Sie eine neue Textdatei mit dem Namen registration.txt.
  9. Die Datei muss Folgendes enthalten:
    [McsClient]
    Token=YOUR_TOKEN_CODE
  10. Speichern Sie die Datei.

Wichtiger Hinweis: Wenn der Sophos MCS Client-Dienst gestartet wird, registriert er sich bei den Sophos Cloud-Servern und erhält eine eindeutige ID. Wir empfehlen Ihnen, den Rechner jetzt herunterzufahren und dann das Vorlagen-Image zu erstellen. Wenn der Rechner das nächste Mal gestartet wird, werden die Sophos-Dienste damit gestartet und erhalten auf diese Weise eine neue ID.

 
Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an den technischen Support.

Artikel bewerten

Ungenügend Hervorragend

Anmerkungen