Geräte-Management auf höchstem Level – Sophos bringt Switch-Modelle auf den Markt

Sophos Press Release

Sophos Switch verbindet und kontrolliert den Gerätezugang im Local Area Network (LAN)

Wiesbaden, 13. Januar 2022 – Sophos bietet seinen Kunden mit seiner neuen Reihe an Managed Switches eine weitere Möglichkeit, das Management von Geräten im Netzwerk zu optimieren. Durch die Einbindung der Access Layer Switches ob für 8, 24 oder 48 1 GE- oder 2,5 GE-Ports – in vorhandene Sicherheitsstrukturen bleiben die Lösungen in einer Hand. Mit entscheidenden Vorteilen für die Nutzer, die die Security-Maßnahmen über eine zentrale Konsole steuern können: transparenter, einfacher in der Verwaltung und direkter in der Problembehandlung.

„Sophos Switch ergänzt das bestehende Sophos-Portfolio auf perfekte Weise – es war das fehlende Puzzleteil in unserem IT-Security-Angebot und verhilft uns nun zu noch mehr Durchschlagskraft in einem hart umkämpften Markt“, so Patrizio Perret, CTO beim Schweizer Partner Avanet. „Unsere Erfahrungen aus dem Early-Access-Programm machen bereits deutlich, dass Sophos Switch für uns ein Game Changer sein wird und wir waren sehr positiv überrascht, wie verlässlich die Hardware von Tag 1 an gearbeitet hat. Während ein Switch heutzutage selbstverständlich ist, hebt Sophos die Möglichkeiten dieser Hardwarefamilie mit seiner Software auf ein neues Level. Das Adaptive Cybersecurity Ecosystem des Herstellers ist für uns eindeutig die magische Zutat, die den Sophos Switch zu etwas ganz Besonderem machen wird, da die Switches mit anderen Sophos-Security-Komponenten im Netzwerk integriert werden können.“

Ein Anbieter für den gesamten Netzwerk-Stack

Eine einfache Einrichtung, nahtlose Integration in bereits vorhandene Sicherheitstools und die zukünftige, zentrale Bedienung aller genutzter Sophos-Produkte über Sophos Central verschlanken und erleichtern das Gerätemanagement, besonders bei vielen Remote-Arbeitsplätzen. Nutzer können dafür entweder die Plattform Sophos Central, das lokale Webinterface, das Command Line Interface oder SNMP für zusätzliche Konfigurationsoptionen verwenden.

Einfach eingerichtet, transparent verwaltet

Die Access Layer Switches von Sophos befinden sich am LAN Edge und können exklusiv mit Endgeräten interagieren (PCs, Laptops, Drucker, Security-Kameras, IP-Telefone oder Kiosk-Systeme). Damit sind sie die „Gatekeeper“ für das gesamte Netzwerk und spielen eine zentrale Rolle bei der Netzwerksegmentierung. Weiterhin verfügen die Switches über Power-over-Ethernet-Optionen für die Stromversorgung von PoE-fähigen Geräten.

Mehr Informationen gibt es unter  www.sophos.de/switch.

Das Datasheet (englisch) der Switche ist unter: https://www.sophos.com/de-de/medialibrary/pdfs/factsheets/sophos-switch-ds.pdf

Über Sophos

Sophos ist ein weltweit führender Next-Gen-Cybersecurity-Anbieter und schützt über 500.000 Organisationen und Millionen von Kunden in mehr als 150 Ländern vor komplexen Cyberbedrohungen. Mit Threat Intelligence, KI und Machine Learning aus den SophosLabs und SophosAI bietet Sophos ein breites Portfolio modernster Produkte und Services. Diese schützen Benutzer, Netzwerke und Endpoints zuverlässig vor Malware, Exploits, Phishing und anderen Cyberangriffen. Mit Sophos Central hat Sophos eine zentrale, cloudbasierte Management-Konsole im Angebot. Sie bildet das Herzstück unseres adaptiven Cybersecurity-Ökosystems. Teil dieses Systems ist ein zentralisierter Data Lake. Er nutzt eine Vielzahl offener APIs, die Kunden, Partnern, Entwicklern und anderen Cybersecurity-Anbietern zur Verfügung stehen. Sophos vertreibt seine Produkte und Services über ein weltweites Netzwerk von Vertriebspartnern und Managed Service Providern (MSPs). Sophos hat seinen Hauptsitz im britischen Oxford. Weitere Informationen finden Sie unter www.sophos.de.