Spezialreport nimmt mobile Gefahren ins Visier

Sophos Press Release

Pünktlich zum World Mobile Congress in Barcelona hat Sophos seinen ersten Mobile Security Threat Report 2014 vorgestellt und wirft zudem einen Blick auf die Historie der mobilen Schadsoftware.

Die aktuellen Zahlen der SophosLabs machen klar, dass die mobile Revolution in vollem Gange und entsprechend der Siegeszug mobiler Malware nahezu unaufhaltsam ist. Das massive Wachstum bei Android-Geräten und der zum Großteil unregulierte App-Markt haben zu einem starken Anstieg von Angriffen gerade auf dieses Betriebssystem geführt. In den vergangenen 12 Monaten haben die SophosLabs beispielsweise über 650.000 individuelle Android-Malwareprogramme aufgedeckt. Das ist zwar immer noch nur ein Bruchteil der Zahlen vom traditionellen PC-Markt, aber die Tendenz ist stark steigend.

Der Report zeigt ebenfalls, dass mobile Malware die traditionelle Desktop-Malware teilweise bereits überholt hat – zum Beispiel in Russland, Österreich oder Schweden. Zusätzlich liefert der Bericht Details zu den am häufigsten vorkommenden, mobilen Malwarearten und gewährt Einblicke in die Arbeitsweise der Hacker. Last but not least entführt eine Infografik in die zehnjährige Geschichte der mobilen Schadsoftware und stellt die wichtigsten Hacks der Szene vor.

Der Mobile Threat Report kann auch der Sophos-Startseite heruntergeladen werden.

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren.

Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.