Sophos Newsflash: Malware-Kampagne missbraucht Nachricht über den Tod der Schauspielerin Natasha Richardson

Sophos Press Release

Der Computersicherheits-Spezialist Sophos warnt vor einer neuen Social-Engineering-Attacke im Internet: So nutzen Cyberkriminelle derzeit die Nachricht über den tragischen Tod der englischen Schauspielerin Natasha Richardson, Ehefrau des Oscar-Preisträgers Liam Neesen, gezielt aus, um Computer mit Scareware zu infizieren.

Der Computersicherheits-Spezialist Sophos warnt vor einer neuen Social-Engineering-Attacke im Internet: So nutzen Cyberkriminelle derzeit die Nachricht über den tragischen Tod der englischen Schauspielerin Natasha Richardson, Ehefrau des Oscar-Preisträgers Liam Neesen, gezielt aus, um Computer mit Scareware zu infizieren.

Den Experten der SophosLabs, der weltweiten Forschungszentren von Sophos, zufolge, richteten die Hacker dazu Websites mit angeblichen Informationen über den Tod der Schauspielerin ein. Den Untersuchungen zufolge werden davon auch einige Websites in Deutschland gehostet. Dabei achteten sie darauf, die Seiten so zu programmieren, dass sie im Ranking von News-Diensten im Internet, wie z.B. Google News, möglichst hoch aufgeführt werden. Ziel der Cyberkriminellen ist es, Internetanwender, die nach Berichten über die verstorbene Schauspielerin suchen, dadurch auf ihre mit Schadcode präparierten Websites zu locken. Von dort werden die PCs ahnungsloser Internetnutzer mit dem Trojaner Troj/Reffor-A infiziert.

Sophos warnt Internetsurfer davor, Meldungen über Natasha Richardson von unbekannten Webseiten aufzurufen, da News-Dienste im Internet noch immer auf die infizierten Sites verlinken.

Bei dem Trojaner Troj/Reffor-A handelt es sich um so genannte Scareware, eine der am schnellsten wachsenden Bedrohungen im Internet: Betroffene Internetuser erhalten dabei die Meldung, dass auf ihrem Computer ein Sicherheitsproblem aufgetreten sei. Sie werden des Weiteren aufgefordert, eine Antiviren-Lösung zu erwerben, mit der sie das Problem angeblich lösen können. In Wirklichkeit geht es den Hackern aber darum, Geld für die gefälschte Antiviren-Software zu erhalten oder weiteren Schadcode auf die Computer zu laden.

Ausführliche Informationen zur aktuellen IT-Sicherheits-Bedrohung im Zusammenhang mit dem Tod von Natasha Richardson finden Sie im Blog des Sophos Experten Graham Cluley.

Natasha Richardson verstarb am 18. März 2009 in Folge eines schweren Skiunfalls. Sie war die Ehefrau des Schauspieler Liam Neeson, bekannt aus dem Film „Schindlers Liste“.

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren.

Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.