Sophos Schädlings-Top-Ten im November

Sophos Press Release

Drei der zehn meist verbreiteten Schadprogramme laufen auf Windows Vista

Der Internet-Wurm Netsky-P wurde nach sieben Monaten von der Spitze der meist verbreiteten elektronischen Schadprogramme verdrängt: Im November führte erstmals der Wurm Stratio-Zip die monatliche Schädlings-Hitliste an. Dies geht aus den Analysen der SophosLabs, der weltweiten Forschungszentren des Computersicherheits-Spezialisten Sophos, hervor. Der massenweise per Spam-Mails verbreitete Schädling war im vergangenen Monat für ein Drittel des gesamten Malware-Aufkommens verantwortlich. Sophos betont: Um ihn zu stoppen, sind geeignete Antiviren-Lösungen notwendig - selbst die stark verbesserten Sicherheitsmechanismen im neuen Microsoft Betriebssystem Windows Vista reichen dazu nicht aus. In einem von Sophos durchgeführten Test schafften es Stratio-Zip, Netsky-D sowie der in der Hitliste auf dem sechsten Rang platzierte Wurm MyDoom-O, die Schutzmechanismen in Vista zu umgehen.

Insgesamt lag die Anzahl an neuen Schadprogrammen im November bei 7.612 - nie zuvor wurden so viele neue Schadcodes registriert. Zugleich nahm der Anteil an infizierten E-Mails am gesamten Mail-Aufkommen erneut ab: Lediglich 0,28 Prozent aller weltweit versendeten E-Mails waren mit einem Schadprogramm infiziert - dies entspricht einer von 357 Mails. Die Schädlinge, die die Schutzmechanismen von Vista umgehen können, machten dabei insgesamt 39,7 Prozent des gesamten Malware-Aufkommens aus.

In der Rangliste der zehn meist verbreiteten elektronischen Schadprogramme finden sich im November 2006 folgende Viren, Würmer und Trojaner:

Position Vormonat Virus Reports in Prozent
13W32/Stratio-Zip
   33.3%
21W32/Netsky-P
   15.6%
34W32/Bagle-Zip
   6.1%
48W32/Zafi-B
   4.3%
55W32/Netsky-D
   3.9%
69W32/Nyxem-D
   2.5%
6WiedereinstiegW32/MyDoom-O
   2.5%
87W32/Mytob-C
   2.4%
9NeuW32/Sality-AA
   1.8%
10WiedereinstiegW32/Zafi-D
   1.7%
Sonstige 25.9%

Vista ist sicher, aber nicht sicher genug

Um die Sicherheit von Windows Vista ohne zusätzlich installierte Sicherheitssoftware auf die Probe zu stellen, wurden alle in der Top-Ten-Liste von Sophos vertretenen Schadprogramme darauf hin getestet, ob sie das neue Microsoft Betriebssystem infizieren können oder nicht. Das Ergebnis: Während der neue E-Mail-Client "Windows Mail" - der Nachfolger von Microsoft Outlook für Vista – alle Schadprogramme erkennen und blockieren konnte, war es den E-Mail-Würmern Stratio-Zip, Netsky-D und MyDoom-O möglich, die Schutzmechanismen zu umgehen, sobald die Anwender über einen Web-Zugang auf die Mails zugreifen. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern den Zugriff auf private E-Mails erlauben oder die den Einsatz alternativer E-Mail-Clients überlegen, sollten daher entsprechende Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Christoph Hardy, Security Consultant bei Sophos: "Es wurde viel darüber diskutiert, ob Vista vor bestehender Malware komplett schützen kann oder nicht - die Antwort lautet: Nein. Ohne Frage hat Microsoft das Sicherheitsniveau von Windows Vista stark verbessert. Um das Risiko einer Viren-Infektion zu minimieren, ist der Einsatz zusätzlicher IT-Security-Programme jedoch weiterhin unerlässlich. Zudem werden Cyberkriminelle bereits daran arbeiten, Vista-spezifische Malware zu entwickeln. PC-Anwender sollten daher genau überlegen, ob ihre bislang eingesetzten Sicherheitslösungen ausreichen, um ihre Rechner vor den zunehmenden Gefahren zu schützen, zumal einige Security-Hersteller noch immer Schwierigkeiten damit haben, ihre Software in Vista zu integrieren."


Die zehn lästigsten E-Mail-Kettenbriefe

Weniger gefährlich als elektronische Viren, aber genauso lästig sind elektronische Kettenbriefe und Falschmeldungen - sie kosten nicht nur Bandbreite, sondern führen zu Produktivitätseinbußen und verstopfen die E-Mail-Eingänge in Unternehmen.

Folgende zehn Hoaxes und Kettenbriefe waren im November 2006 besonders stark verbreitet:

Position Hoax Reports in Prozent
1Hotmail hoax
   7.7%
2Olympic torch
   7.2%
3Budweiser frogs screensaver
   6.3%
4Parcel Delivery Service scam
   4.9%
5A virtual card for you
   4.1%
6Bonsai kitten
   3.7%
7Justice for Jamie
   3.0%
8MSN is closing down
   2.8%
9Meninas da Playboy
   2.7%
10Applebees Gift Certificate
   2.7%
Sonstige54.9%

Ausführliche Informationen zum sicheren Computer-Umgang und Anti-Hoax-Richtlinien finden Sie hier.

Die Grafik der monatlichen Viren-Top-Ten finden Sie hier.

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren.

Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.