Dumaru Wurm tarnt sich als Foto, ist aber auf Online-Banking Daten aus

Sophos Press Release

Anwender sollten nicht auf unangeforderte Attachments klicken

Der technische Support von Sophos hat Kunden über einen neuen Wurm benachrichtigt, der sich als Foto in einer E-Mail tarnt, während er im Hintergrund versucht, Online-Banking Daten zu stehlen.

Der W32/Dumaru-Y Wurm wird in einer E-Mail mit folgenden Merkmalen versendet:

Sender: "Elene" FUCKENSUICIDE@HOTMAIL.COM
Betreffzeile: Important message for you. Read it immediately !
Text:

Hi!
Here is my photo, that you asked for yesterday

Angehängte Datei: myphoto.zip

Wenn die Datei in der angehängten Zip-Datei gestartet wird, wird der Wurm aktiviert. Er speichert Tastenfolgen während Online-Banking Sitzungen, die dann auch Kennwörter und Bankkontodaten enthalten können.

"Alle Computeranwender sollten sorgfältig überlegen, bevor sie ein nicht angefordertes E-Mail-Attachment öffnen, schließlich kann es sich dabei um den Versuch handeln, das Bankkonto leer zu räumen", sagt Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos. "Anwender sollten sicherstellen, dass ihr Virenschutz automatisch aktualisiert wird, und ihren ISP oder Arbeitgeber bitten, unerwünschten ausführbaren Code abzublocken, bevor er auf den Desktop gelangt."

Die Sophos E-Mail-Lösungen bieten einen effektiven Weg, um Spam und Viren per E-Mail zu vermeiden.

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren.

Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.