Sobig-C-Wurm hat mit Bill Gates nichts zu tun

Sophos Press Release

Sophos hat heute vor einem Computer-Virus gewarnt, der sich weit im Internet verbreitet und mitunter vorgibt, vom Microsoft-Gründer Bill Gates höchst persönlich zu stammen.

Der Sobig-C-Wurm, der sich per Massen-E-Mail verbreitet, schickt sich selbst an E-Mail-Adressen, die er auf der Festplatte des infizierten Computers findet. Außerdem verteilt sich der Wurm via Network-Shares.

Sobald sich der Wurm an andere Computernutzer weiterleitet, verwischt er seine Spuren, indem er in das Absender-Feld entweder Adressen einsetzt, die er auf der Festplatte des jeweiligen Computers gefunden hat, oder "bill@microsoft.com".

Infizierte E-Mails tragen Betreffzeilen wie "Re: Movie", "Re: Approved" oder "Re: Your application" und beinhalten die Information "Please see the attached file". Der Wurm ist mit verschiedenen Attachments unterwegs - unter anderem mit Dateinamen wie screensaver.scr, movie.pif oder documents.pif.

"Viele Anwender nehmen sich vor EXE- und VBS-Dateien in acht, die in ihrem Posteingang landen, realisieren aber oft nicht, dass ebenso PIF- und SCR-Dokumente Viren enthalten können," meint Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos. "Unternehmen sollten alle funktionsfähigen Programme schon am E-Mail-Gateway abblocken - das ist der einfachste Weg, eine Infektion durch einen neuen E-Mail-Virus zu vermeiden."

Sophos rät Unternehmen, darüber nachzudenken, alle ausführbaren Programme am E-Mail-Gateway zu blockieren. Es ist nur selten notwendig, es Nutzern zu erlauben, Programme per E-Mail von außen zu empfangen. Unternehmen haben so wenig zu verlieren, aber so viel zu gewinnen, wenn sie einfach alle Programme, die per E-Mail hereinkommen, abfangen lassen - egal ob sie einen Virus enthalten oder nicht.

Weitere Informationen über W32/Sobig-C und Informationen, wie Sie sich dagegen schützen können, finden Sie in der Virenanalyse

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren.

Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.