Nettes Hallo von fiesem Virus

Sophos Press Release

Experten bei Sophos warnen Anwender vor E-Mails von spanisch sprechenden Freunden. Ein neuer Wurm, W32/Nicehello-A, hat zu zahlreichen Anfragen beim Support von Sophos geführt. Es wird allerdings nicht erwartet, dass sich der Wurm weit verbreitet, da er einige Fehler enthält und sich auf spanischen Text verlässt.

"Nicehello ist eine weitere Erinnerung für Anwender, dass sie bei allen E-Mail-Attachments vorsichtig sein müssen, auch wenn sie den Absender kennen", sagt Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos. "Erst nachdenken, dann klicken - fragen Sie sich einfach, warum Ihnen ein guter Freund auf spanisch schreiben soll."

Der W32/Nicehello-A Wurm fordert Anwender auf, eine Programmdatei zu starten, die an die E-Mail angehängt ist. Der Wurm kann Zugangs- und Kennwortdaten des MSN-Accounts des betroffenen Anwenders stehlen.

Sophos empfiehlt Unternehmen, alle Windows-Programme an ihren E-Mail-Gateways abzublocken. Es ist nur selten erforderlich, dass Anwender Programme per E-Mail von außerhalb des Unternehmens erhalten. Durch das Blockieren aller per E-Mail gesendeten Programme, egal ob sie Viren enthalten oder nicht, erhöhen Sie Ihren Virenschutz erheblich. Sophos MailMonitor für SMTP enthält eine pro-aktive Dateifilterungstechnologie, mit der Sie riskante Dateitypen und Programmcode am E-Mail-Gateway abblocken können.

Sophos-Kunden, die ihre Antiviren-Software up to date gehalten haben, sind automatisch vor W32/Nicehello-A geschützt. Anwendern von anderen Antiviren-Produkten wird empfohlen, ihre Antiviren-Software zu aktualisieren.

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren.

Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.