Virenschutz live auf der CeBIT 2003

Sophos Press Release

Sophos, einer der weltweit führenden Anbieter von Virenschutz für Unternehmen, präsentiert auf der CeBIT 2003 in Hannover neue Produkt-Highlights und Services, die Viren den Garaus machen. Vom 12. bis 19. März können Sie sich in der IT-Security-Halle 6, Stand H 07, live von den intelligenten Sicherheits-Lösungen überzeugen: Als Bonbon demonstriert Sophos das problemlose Zusammenspiel seiner Anti-Viren-Software mit Unix auf einem eigens von IBM bereit gestellten Unix-Server.

Sophos freut sich auf Ihren Besuch auf der CeBIT 2003 vom 12.-19. März in Hannover, Halle 6 / Stand H 07

Sehenswert am Sophos-Stand ist vor allem der erfolgreiche Enterprise Manager, der mit der neuen Remote Update-Software ergänzt wurde. Mit Remote Update werden auch Rechner außerhalb des sicheren Unternehmensnetzwerks, beispielsweise Laptops, vor den neuesten Schadprogrammen bewahrt.

Außerdem informiert der Anti-Viren-Spezialist umfassend über die neue Version 3 von SAV Interface, mit der eine beschleunigte Netzwerknutzung möglich ist. Zudem unterstützt das neue Interface die Überprüfung von Alternate Data Streams (ADS) und erlaubt die Kontrolle des Datenverkehrs bereits im Speicher.

Sophos gibt auch Einblick in seinen innovativen Infofeed-Service sowie in die neue Version des MailMonitor SMTP 1.2.0, die neben Windows NT/2000 und Linux/Intel nun auch auf Solaris/SPARC arbeitet.

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren.

Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.