Sophos-Anwender bereits vor Klez-H geschützt

Sophos Press Release

Sophos, einer der weltweit führenden Hersteller von Antiviren-Schutz für Unternehmen, versichert seinen Kunden, dass sie mit einer aktuellen Antiviren-Software vor der neuesten Variante des gefährlichen Klez-Wurms geschützt sind.

In Medienberichten wurde heute vor einer neuen Variante von Klez (bekannt als Klez.H, I-Worm/Klez.H oder W32.Klez.H@mm) gewarnt, die sich im Internet verbreitet. Anwender von Sophos Anti-Virus sind jedoch seit dem 7. Februar 2002 vor dieser neuen Variante geschützt.

Die Version März 2002 (3.55) von Sophos Anti-Virus bietet Schutz vor dieser neuen Klez-Variante, da bereits eine frühere Variante, W32/Klez-G, erkannt wird.

Sophos hat den Schutz vor W32/Klez-G bereits am 7. Februar 2002 zur Verfügung gestellt und empfiehlt allen Kunden, den E-Mail-Benachrichtigungsservice zu abonnieren, um automatisch informiert zu werden, sobald eine Bedrohung durch einen neuen Virus "in the wild" entsteht.


Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren.

Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.