Sophos Anti-Virus: Jetzt mit neuen Funktionen

Sophos Press Release

Im Rahmen der ständigen Weiterentwicklung und Verbesserung seiner Software-Lösungen ist Sophos erfreut, den Release von Sophos Anti-Virus 3.55n bekanntzugeben. Diese Nicht-Standard-Version (NSV) enthält ein verbessertes Verfahren zum Umgang mit folgenden Dateitypen:

RTF
MIME
zipmail
Unix ELF
HTML
UUEncode

Eingebettete Objekte innerhalb von RTF-Dateien werden genauso behandelt und überprüft wie eingebettete Objekte in Microsoft Word-Dokumenten.

Dateien im Unix ELF Format werden nun bei der Überprüfung korrekt behandelt.

UUEncoded und Zipmail-Dateien werden überprüft, wenn die Option zur Überprüfung von Archiven aktiviert wurde.

Die Behandlung von MIME- und HTML-Dateien wurde verbessert.

Des Weiteren unterstützt Sophos Anti-Virus für NetWare nun Novell Cluster Services.

In allen anderen Aspekten bietet die NSV die gleichen Funktionalitäten bei der Virenerkennung wie die Standardversion und kann dieselben IDE-Dateien verwenden (die für die Version März 2002, 3.55).

Kunden können gerne die Nicht-Standardversion testen oder weiterhin die Standardversion von Sophos Anti-Virus verwenden, bis diese durch die NSV ersetzt wird.

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren.

Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.