S

Social Engineering

Social Engineering bezeichnet die Palette möglicher Tricks, mit denen Angreifer ihre Opfer zu bestimmten Handlungen verführen. Meist haben sie das Aufrufen einer schädlichen Webseite oder das Ausführen eines unerwünschten Dateianhangs zum Ziel.

Social Networking

Über soziale Netzwerke können Sie kommunizieren und Informationen austauschen. Die Webseiten lassen sich jedoch auch dazu missbrauchen, Malware zu verbreiten und persönliche Daten zu stehlen.

Spam

Bei Spam handelt es sich um unaufgefordert versandte Werbe-E-Mails, also der elektronischen Version unliebsamer Werbepost im Briefkasten.

Spearphishing

Beim Spearphishing handelt es sich um gezieltes Phishing mit gefälschten E-Mails. Einzelne Mitarbeiter eines Unternehmens sollen dazu verleitet werden, vertrauliche Informationen oder Benutzerdaten offenzulegen.

Spoofing

Beim E-Mail-Spoofing wird die Absenderadresse für Social-Engineering- Zwecke gefälscht.

Verdächtige Dateien und Verhaltensmuster

Bei einer Prüfung markiert eine Endpoint-Sicherheitslösung jede Datei als unbedenklich oder schädlich. Weist eine Datei eine Reihe bedenklicher Merkmale oder Verhaltensmuster auf, gilt sie als verdächtig.

Spyware

Bei Spyware handelt es sich um Software, die Werbetreibenden oder Hackern ermöglicht, ohne Ihr Wissen an persönliche Daten zu gelangen.

SQL Injection

Die SQL Injection ist ein Exploit, der sich den Umstand zunutze macht, dass Software für Datenbankabfragen nicht immer gründlich prüft, ob eine Abfrage evtl. durch Formulareingaben eingeschleuste schädliche Kommandos enthält.