Patches

Patches sind Software-Flicken, die Fehler und Sicherheitsprobleme in Betriebssystemen oder Anwendungen beseitigen.

Für den Schutz vor Malware sind Patches für Sicherheitslücken von höchster Bedeutung. Viele ausgefeilte Bedrohungen nutzen Sicherheitslücken aus, zum Beispiel Conficker. Wenn Sie die aktuellen Patches nicht installiert haben, laufen Sie Gefahr, Ihren Computer angreifbar zu machen.

Viele Softwareanbieter geben regelmäßig neue Patches heraus: Microsoft veröffentlicht seine Fixes jeden zweiten Dienstag im Monat („Patch Tuesday“), Adobe gibt vierteljährliche Updates für Adobe Reader und Acrobat am zweiten Dienstag nach Quartalsbeginn heraus.

Abonnieren Sie entsprechende Mailing-Listen, um in Bezug auf Sicherheitslücken immer auf dem Laufenden zu bleiben. Die meisten seriösen Anbieter stellen einen solchen Service zur Verfügung. Die Sicherheitsbenachrichtigungen von Microsoft finden Sie beispielsweise unter www.microsoft.com/technet/security/bulletin/notify.mspx.

Benutzer von Microsoft Windows Home können automatische Updates mit Hilfe von Windows Update (Windows Vista/7) oder Security Center (Windows XP) aktivieren. Benutzer von Apple OS X können auf das Apple-Logo in der oberen linken Ecke ihres Desktops klicken und Software-Updates auswählen.

Unternehmen sollten sicherstellen, dass alle Computer, die mit ihrem Netzwerk verbunden sind, festgelegte Sicherheitsrichtlinien erfüllen. Dazu gehört, dass die aktuellen Sicherheitspatches für Betriebssysteme und Anwendungen installiert sind. (Siehe Exploit, Sicherheitslücke)

download Schreckxikon: Bedrohungen von A bis Z
Zum Download