E-Mail-Malware

Bei E-Mail-Malware handelt es sich um Malware, die per E-Mail verbreitet wird.

In der Vergangenheit wurden einige der erfolgreichsten Virenarten (zum Beispiel Netsky oder SoBig) in Dateianhängen von E-Mails verbreitet. Wenn Empfänger den Anhang per Doppelklick öffneten, wurde der schädliche Code ausgeführt, der Computer infiziert und die Malware von diesem Computer aus an weitere E-Mail-Adressen verschickt.

Heutzutage konzentrieren sich Hacker bei der Verbreitung von Malware auf das Internet. E-Mail-Nachrichten bleiben eine Gefahr, dienen aber in erster Linie zum Versenden von Links auf schädliche Webseiten, nicht zum Verteilen schädlicher Dateianhänge. Dennoch gibt es auch heute noch Malware-Arten wie Bredo, die sich per E-Mail verbreiten und auf den Benutzergeräten schädlichen Code ausführen.

Ein strikter Spamschutz in Kombination mit einer Endpoint-Sicherheitssoftware schützt Sie vor E-Mail-Malware. Beständige Aufklärung der Benutzer schärft deren Auge, damit sie auch bei scheinbar ungefährlichen Anhängen von Fremden aufmerksam bleiben. (Siehe Exploit, Botnet)

download Schreckxikon: Bedrohungen von A bis Z
Zum Download