Datendiebstahl

Von Datendiebstahl spricht man, wenn Daten nicht versehentlich verloren gehen, sondern absichtlich gestohlen werden.

Ein Datendiebstahl kann sowohl innerhalb eines Unternehmens (zum Beispiel von einem verärgerten Mitarbeiter) als auch durch Kriminelle außerhalb des Unternehmens begangen werden.

Im Jahr 2012 hackten sich Kriminelle in das System des belgischen Kreditanbieters Dexia. Sie forderten 150.000 EUR, andernfalls würden sie vertrauliche Daten veröffentlichen.

Ein weiteres Beispiel sind die Mitarbeiter eines Call-Centers mit Sitz in Indien, die private Daten von fast 500.000 britischen Bürgern einschließlich Name, Adresse und Kreditkartennummern verkauft haben.

Weitere Datendiebstähle aus der jüngsten Zeit zählen zu den größten der Geschichte:

  • 2007: Der Einzelhandelskonzern TJX Companies gibt bekannt, dass ihm 45,6 Mio. Debit- und Kreditkartennummern gestohlen wurden. Der Schaden betrug knapp 210 Mio. EUR.
  • 2009: Heartland Payment Systems gibt den Diebstahl von 100 Mio. Datensätzen bekannt, was den Kreditkarten-Abrechnungsdienstleister fast 115 Mio. EUR kostete.
  • 2011: Beim E-Mail-Marketing-Unternehmen Epsilon werden Millionen von Namen und E-Mail-Adressen aus Kundendatenbanken von Best Buy, Marks & Spencer und Chase Bank offengelegt. Die Kosten für anfängliche Kosteneingrenzung und Korrekturmaßnahmen werden auf über 180 Mio. EUR geschätzt, können jedoch auch auf bis zu 3,3 Mrd. EUR steigen.
  • 2011: Die Sony Corporation erleidet Datenverluste, die ein Risiko für 100 Mio. Kundenkonten darstellen. Sie kosten das Unternehmen bis zu 1,6 Mrd. EUR.
  • 2011: Die Server von Global Payments, einem Abrechnungsdienstleister von Visa, werden gehackt und die Daten von 7 Mio. Karteninhabern offengelegt.

Für den Zugriff auf Computer und den Datendiebstahl setzen Kriminelle oft Malware ein. Typisch ist, dass ein Trojaner eine Keylogging-Software installiert. Sie zeichnet auf, was der Benutzer eintippt, auch Benutzernamen und Passwörter, um damit auf das Bankkonto des Benutzers zuzugreifen.

Datendiebstahl liegt auch dann vor, wenn Geräte oder Medien, die Daten speichern (wie zum Beispiel Laptops oder USB-Laufwerke), gestohlen werden. (Siehe Datenlecks, Datenverlust, So sichern Sie Ihre Daten)

download Schreckxikon: Bedrohungen von A bis Z
Zum Download