Chain letter/Kettenbrief

Ein elektronischer Kettenbrief ist eine E-Mail, die Sie dringlich auffordert, Kopien davon an andere Personen zu schicken.

Wie Viren-Hoaxes sind auch Kettenbriefe auf den Benutzer angewiesen, um sich verbreiten zu können. Folgende Typen lassen sich unterscheiden:

  • Falschmeldungen (Hoaxes) über Terroristenangriffe, Betrügereien mit teuren Bezahlrufnummern, Diebstähle an Geldautomaten usw.
  • Falsche Behauptungen, z.B. dass Ihnen Unternehmen kostenlose Flüge, Mobiltelefone oder sogar Bargeld anbieten, wenn Sie die E-Mail weiterleiten
  • Nachrichten, die angeblich von Organisationen wie Geheimdiensten oder der Polizei stammen und die vor gefährlichen Kriminellen in Ihrer Region warnen
  • Petitionen, die vor geraumer Zeit vielleicht sogar mal echt waren, aber schon lange abgelaufen sind
  • Witze und Streiche (zum Beispiel die Behauptung, dass das Internet am 1. April zu Wartungszwecken abgeschaltet werden müsse)
  • Postings bei sozialen Netzwerken wie Facebook, in denen Benutzer aufgefordert werden, Links zu teilen: Etwa das Bild eines kranken Kindes, das eine Herztransplantation benötigt, oder betrügerische Panikmache, dass Kindern Drogen mit Erdbeergeschmack angeboten werden

Kettenbriefe bedrohen nicht Ihre Sicherheit, aber sie verschwenden Zeit, verbreiten falsche Informationen und lenken die Benutzer von wichtigen E-Mails ab.

Sie erhöhen unnötig das E-Mail-Aufkommen und machen E-Mail-Server langsamer. Manchmal wird in Kettenbriefen aufgefordert, E-Mails an bestimmte Adressen zu senden, so dass diese mit unerwünschten Nachrichten überflutet werden.

Die Lösung des Kettenbriefproblems ist ganz einfach: Leiten Sie diese Nachrichten nicht weiter. (Siehe Hoax)

download Schreckxikon: Bedrohungen von A bis Z
Zum Download