Bootsektor-Malware

Bootsektor-Malware verbreitet sich, indem sie das spezielle Startprogramm ändert, das den Computer hochfährt.

Wenn Sie einen Computer einschalten, sucht die Hardware automatisch im Bootsektor der Festplatte, der Diskette oder der CD nach einem speziellen Startprogramm. Dieses Programm lädt dann den Rest des Betriebssystems in den Speicher und startet so den Computer.

Bootsektor-Malware ersetzt den ursprünglichen Bootsektor mit einer abgeänderten Version (und verbirgt in der Regel das Original an einer anderen Stelle auf der Festplatte). Beim nächsten Hochfahren verwendet das System den infizierten Bootsektor und aktiviert so die Malware.

Malware verbreitet sich über Bootsektoren, weil sie auf diese Weise noch vor dem Betriebssystem geladen wird. Auf diese Weise kann die Malware ihre Anwesenheit besser verbergen (zum Beispiel TDL-Rootkit).

download Schreckxikon: Bedrohungen von A bis Z
Zum Download