SophosLabs-Verfahren zur IP-Adressenklassifikation

SophosLabs verwaltet IP-Adressenklassifikationen, die von Empfängernetzwerken zum Abweisen, Nichtsenden oder Isolieren von Spam-Mails in Sophos Virenschutzprodukten genutzt werden können. Auf dieser Seite werden die verfügbaren IP-Adressenklassifikationen beschrieben.

Es gibt zwei Kategorien von IP-Adressenklassifikationen: 1) auf IP-Adressen basierende Klassifikationen und 2) auf Richtlinien basierende Klassifikationen.

Listenbasierte Klassifikationen der SophosLabs

SophosLabs verwaltet Listen von IP-Adressen, die als Spamquellen für folgende Klassifikationen verdächtigt werden:

  • Die IP-Adresse stammt aus einem wohlbekannten Endbenutzer-IP-Adressbereich. (Dieser Bereich wird von vielen Drittanbieter-Listen und auch von anderen Quellen als Endbenutzern zugewiesener IP-Adressbereich erkannt.) E-Mails, die direkt aus bestimmten Endbenutzer-IP-Adressbereichen stammen, werden von einigen Netzwerken verweigert, nicht gesendet, als Spam markiert oder isoliert. Eine Vielzahl von Drittanbietern hat einen hohen Grad an beeinträchtigten Hosts und/oder die Verletzung von ISP-Nutzungsbedingungen in diesen (oft dynamisch zugewiesenen) Bereichen gemeldet. Wenn Sie zum Senden legitimer E-Mails eine statische IP-Adresse verwenden, können Sie die Streichung Ihrer IP-Adresse aus dieser Liste beantragen. Auch von dynamischen IP-Adressen können Sie die Streichung beantragen, doch da auch weitere neue dynamische IP-Adressen aufgeführt sind, empfiehlt es sich, für Ihren E-Mail-Server eine statische IP-Adresse anzufordern.
  • Die IP-Adresse ist ein potenziell befallener Host. E-Mails, die direkt aus potenziell befallenen Hosts stammen, werden von einigen Netzwerken verweigert, nicht gesendet, als Spam markiert oder isoliert. Befallene Hosts sind Computer, die von Hackern oder Viren zum Senden von Spam oder für andere Untaten missbraucht wurden. Wenn Ihre IP-Adresse als potenziell befallener Host klassifiziert wird, führen Sie eine vollständige Überprüfung und Desinfektion Ihres Computers durch, um sicherzustellen, dass er viren- und spywarefrei ist. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Betriebssystem und andere installierte Software mit allen erforderlichen Patches ausgestattet und auf dem neuesten Stand sind. Sie können auch eine Streichung Ihrer IP-Adresse aus dieser Liste anfordern.
  • Die IP-Adresse ist als allgemeine Spamquelle bekannt. IP-Adressen, die bekanntermaßen von Spammern missbraucht werden, werden von einigen Netzwerken verweigert, nicht gesendet, als Spam markiert oder isoliert. Sie können die Streichung Ihrer IP-Adresse aus dieser Liste anfordern, doch andere Maßnahmen sind wahrscheinlich erforderlich, damit die IP-Adresse von Sophos und Drittanbieter-Listen nicht als Spamquelle eingestuft wird.
  • Ob eine IP-Adresse auf SophosLabs' Listen steht, können Sie durch Aufruf dieser Seite erfahren. Wenn die IP-Adresse noch aufgeführt ist, können Sie bei SophosLabs eine Untersuchung dieser Adresse mit Aussicht auf Streichung von der SophosLabs-Liste (abhängig von den Klassifikationsrichtlinien von Sophos) anfordern.

Richtlinienbasierte Klassifikationen der SophosLabs

SophosLabs verwaltet auch diverse richtlinienbasierte Klassifikationen:

  • Der zu dieser IP-Adresse gehörige Hostname deutet auf eine Präsenz im Endbenutzer-Netzwerkbereich hin, der allgemein als Spamquelle bekannt ist. E-Mails von Computern mit dynamischen Hostnamen, die auf Präsenz in einem Endbenutzer-Netzwerkbereich hindeuten, werden von einigen Empfängernetzwerken abgewiesen, nicht gesendet, als Spam markiert oder isoliert, da diese Bereiche oft einen hohen Grad an befallenen Hosts aufweisen und/oder die Nutzungsbedingungen von ISPs verletzen. Über das Formular auf dieser Seite können Sie Ihre IP-Adresse von dieser Überprüfung ausschließen lassen. Ihr E-Mail-Server sollte auf jeden Fall über eine statische IP-Adresse und einen Hostnamen verfügen.

Andere Gründe für abgewiesene, nicht gesendete oder isolierte E-Mails

  • Ihre E-Mails können auch aus anderen Gründen abgewiesen, nicht gesendet oder isoliert werden:
  • Das Empfängernetzwerk kann weitere Spamüberprüfungen durchführen, z.B. durch den Einsatz von DNS Block Listen (DNSBLs) von Drittanbietern, die das Senden von E-Mails verhindern.
  • Inhaltsüberprüfungen können Ihre E-Mails als Spam eingestuft haben.

Sollten Sie auch weiterhin Probleme beim Senden von E-Mails haben, wenden Sie sich bitte an den IT Helpdesk Ihres Unternehmens.

download Kostenloses Virus Removal Tool downloaden
Finden Sie heraus, an welchen Punkten Ihr Anti-Virus versagt hat.