Sophos Bootable Anti-Virus: Anweisungen zum Download und zur Erstellung der CD

  • Artikel-ID: 52011
  • Einstufung:
  • Der Artikel wurde von 7 Kunden mit 5.6 von 6 bewertet
  • Aktualisiert: 18 Mrz 2013

Wenn Sie sämtliche Methoden zur Entfernung von Malware vom Computer ausgeschöpft haben und weiterhin Probleme auftreten, laden Sie die Sophos Bootable Anti-Virus-Datei herunter und brennen Sie sie auf CD.

Hinweis:

  • Sophos Bootable Anti-Virus sollte nur in Notfällen eingesetzt werden, wenn etwa Datenverluste drohen. Greifen Sie erst auf das Tool zurück, wenn Sie alle anderen Mittel ausgeschöpft haben.
  • Wenn der Virenbefall eingedämmt und aus dem Netzwerk entfernt wurde, müssen das heruntergeladene Programm gelöscht und die CD zerstört werden. Sollten Sie SBAV künftig einsetzen müssen, stellt Ihnen der technische Support von Sophos gerne eine aktuellere Version des Tools zur Verfügung.
  • Sophos Bootable Anti-Virus kann verschlüsselte Festplatten nicht scannen.
  • Sophos Bootable Anti-Virus ist nicht mit allen Prozessortypen kompatibel. Wenn beim Starten des betroffenen PCs Probleme auftreten, testen Sie die CD an einem anderen Computer. Wenn die CD geladen wird, wird der Chipsatz nicht unterstützt. Leider können wir die Chipsatz-Unterstützung des Tools nicht erweitern.
  • Sophos Bootable Anti-Virus kann nicht auf Computern mit RAID-Konfigurationen eingesetzt werden. Verwenden Sie in diesem Fall "SAV32CLI".

Betrifft die folgenden Sophos Produkte/Versionen:

Sophos Bootable Anti-Virus

Vorgehensweise

Bezug und Vorbereitung des Tools

  1. Laden Sie das Tool herunter: http://downloads.sophos.com/tools/sbav_10_sfx.exe. Stellen Sie sicher, dass Sie die neueste Version des Tools verwenden.
  2. Erstellen Sie eine CD für "Sophos Bootable Anti-Virus" anhand der folgenden Anweisungen.

Erstellen der CD

  1. Navigieren Sie auf einem Computer mit Zugriff auf ein CD-Brennlaufwerk, Brennsoftware und das Internet zum genannten Verzeichnis. Zum Download des Tools müssen Sie sich auf der Seite mit Ihren MySophos-Zugangsdaten anmelden.

  2. Speichern Sie die heruntergeladene "sbav_10_sfx"-Datei auf dem Desktop und doppelklicken Sie darauf, um das CD-Erstellungstool "SBAV CD", die Lizenzvereinbarung und die Versionsinfos zu installieren. Im Verlauf der Installation werden Sie zur Angabe des Zielverzeichnisses der Installation aufgefordert.

  3. Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung, geben Sie das Installationsverzeichnis an und notieren Sie sich das Verzeichnis. (Der Standard lautet "C:\SBAV").

  4. Öffnen Sie eine Befehlszeile (klicken Sie auf "Start" > "Ausführen", geben Sie cmd.exe ein und drücken Sie die Eingabetaste).

  5. Geben Sie cd c:\sbav10 ein (oder ersetzen Sie "C:\SBAV" durch das in Schritt 2 notierte Verzeichnis. Bei SBAV wird davon ausgegangen, dass Sie in Laufwerk C: arbeiten. Wenn sich das Verzeichnis also in einem anderen Laufwerk befindet, müssen Sie das Verzeichnis zuerst wechseln). 

  6. Drücken Sie die Eingabetaste.

  7. Geben Sie sbavc.exe sbav.iso ein (bei Bedarf können Sie der CD einen anderen Namen als "sbav.iso" geben) und drücken Sie die Eingabetaste. Sie werden durch eine Reihe von Schritten geleitet.
    • Die Linux-Distribution wird von Sophos heruntergeladen und ihre Inhalte werden überprüft.
    • Sophos Anti-Virus für Linux wird heruntergeladen und überprüft (ca. 50 MB).
    • Die aktuellen IDE-Dateien (ca. 500 kB) werden heruntergeladen.
    • Die .iso-Datei wird im im Schritt 2 angegebenen Ordner erstellt.

  8. Schließen Sie die Befehlszeile.

  9. Öffnen Sie die CD-Brennsoftware in Windows und brennen Sie die .iso-Datei.
    Hinweis:
    • Sie müssen die Option zur Erstellung eines Disk-Images und nicht die Option zur Erstellung einer bootfähigen CD auswählen – bei dem Image handelt es sich um eine bootfähige CD.
    • Sophos empfiehlt bzw. unterstützt keine CD-Brennsoftware. Anweisungen zu Windows 7 finden Sie jedoch hier: Microsoft: Burn a CD or DVD from an ISO file.
    • Anweisungen zu Windows 2003 entnehmen Sie bitte dem Support-Artikel 111351.

Wenn Sie die CD erstellt für den infizierten Computer erstellt haben, finden Sie im Support-Artikel 52053 weitere Anweisungen.

Sophos bedankt sich bei Eric Young für den Beitrag zu der Anwendung.

 
Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an den technischen Support.

Artikel bewerten

Ungenügend Hervorragend

Anmerkungen