Sophos Lizenzen ändern sich bei der Veröffentlichung von Endpoint Protection 10

  • Artikel-ID: 114101
  • Aktualisiert: 21 Mrz 2013

Im Rahmen der Veröffentlichung von Sophos Endpoint Protection 10 haben wir, basierend auf dem erforderlichen Grad an Schutz, Änderungen bei der Anzahl der verfügbaren Lizenzen vorgenommen. Im Folgenden finden Sie Informationen und Details zu Änderungen, die in Enterprise Console notwendig sind, wenn Lizenzumstellungen sich auf Endpoints auswirken.

Betrifft die folgenden Sophos Produkte/Versionen:

Enterprise Console 5.0.0

Ablauf

Bei der Lizenzumstellung werden einer oder mehrere der folgenden Alerts für den Computernamen in der Ansicht Update Manager angezeigt und die vollständige Nachricht erscheint in dem Dialogfeld Update Manager-Details:

Die Softwarelizenz wurde geändert

80040426 - Die Produktlizenz zu Ihrem Sophos Produkt wurde von '{FromLicense}' in '{ToLicense}' geändert. Unter Umständen wurden Produktfunktionen geändert.

Software ist nicht verfügbar.

80040421 - Software-Abonnement 'Recommended' enthielt 10.0 Recommended Plattform Windows 2000 und höher. Die Version ist nicht verfügbar: Das Produkt wurde eingestellt oder Ihre Lizenz wurde geändert. Ihr Abonnement wurde automatisch upgedatet.

Beide Alerts müssen gelöscht werden. Verfahren Sie hierzu wie folgt:

  1. Rechtsklicken Sie auf den Computernamen und wählen Sie Alerts löschen...
  2. Wählen Sie die zu löschenden Alerts aus
  3. Klicken Sie auf Löschen.

Vorgehensweise

Bei Umstellung einer Lizenz ändern sich auch die für Endpoints verfügbaren Funktionen. Diese Funktionsänderungen müssen auf die jeweiligen Endpoints übertragen werden. Im Folgenden finden Sie eine Liste der verfügbaren Lizenzen, bei denen Funktionsänderungen auf Endpoint-Ebene vorgesehen sind. Wählen Sie die Lizenz, von der Sie wechseln, um sich über die erforderliche Vorgehensweise sowohl in Enterprise Console als auch auf dem Endpoint beim Wechsel auf eine neue Lizenz zu informieren:

  1. Endpoint Protection – Basic
    Funktionen – Anti-Virus, Firewall und Device Control
  2. Sophos Anti-Virus
    Funktionen – Anti-Virus und Application Control
  3. Endpoint Protection – Advanced
    Funktionen – Anti-Virus, Firewall, Device Control, Data Control, Compliance Control und Application Control
  4. Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse
    Funktionen – Anti-Virus, Firewall, Compliance Control, Patch, Data Control, Device Control, Application Control, Web Control
  5. Endpoint Protection – Advanced mit Web Control
    Funktionen – Anti-Virus, Firewall, Compliance Control, Data Control, Device Control, Application Control und Web Control
  6. Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse
    Funktionen – Anti-Virus, Firewall, Compliance Control, Patch, Data Control, Device Control, Application Control, Web Control

1. Endpoint Protection – Basic

Lizenzwechsel von Lizenzwechsel zu
Endpoint Protection – Basic Sophos Anti-Virus
Endpoint Protection – Advanced
Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Szenario 1a – Wechsel von Endpoint Protection – Basic zu Sophos Anti-Virus

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Firewall muss von allen Endpoints, auf denen sie installiert ist, entfernt werden. Alle nicht standardmäßigen Firewall-Richtlinien können dann gelöscht werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Application Control wird auf dem Endpoint automatisch aktiviert, muss jedoch in der Application Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Device Control wird automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Device Control-Richtlinien können gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zur Deinstallation der Funktion auf dem Endpoint wird in Enterprise Console ein Download-Fehlercode "0000006b" angezeigt.


Szenario 1b – Wechsel von Endpoint Protection – Basic zu Endpoint Protection – Advanced

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Endpoints, auf denen eine Installation von Compliance Control (Network Access Control) notwendig ist, müssen mit einer konfigurierten NAC-Richtlinie erneut geschützt werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Data Control und Application Control werden auf dem Endpoint automatisch aktiviert, müssen jedoch in der Data Control- und Application Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

Szenario 1c – Wechsel von Endpoint Protection - Basic auf Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Alle Endpoints, auf denen eine Installation von Compliance Control (Network Access Control) oder Patch erforderlich ist, müssen erneut geschützt und mit einer NAC- oder Patch-Richtlinie konfiguriert werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Data Control und Application Control werden auf dem Endpoint automatisch aktiviert, müssen jedoch in der Data Control- und Application Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

Szenario 1d – Wechsel von Endpoint Protection – Basic zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Endpoints, auf denen eine Installation von Compliance Control (Network Access Control) notwendig ist, müssen mit einer konfigurierten NAC-Richtlinie erneut geschützt werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Data Control, Application Control und Web Control werden auf dem Endpoint automatisch aktiviert, müssen jedoch in der Data Control-, Application Control- und Web Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

Szenario 1e – Wechsel von Endpoint Protection – Basic zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Alle Endpoints, auf denen eine Installation von Compliance Control (Network Access Control) oder Patch erforderlich ist, müssen erneut geschützt und mit einer NAC- oder Patch-Richtlinie konfiguriert werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Data Control, Application Control und Web Control werden auf dem Endpoint automatisch aktiviert, müssen jedoch in der Data Control-, Application Control- und Web Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

2. Sophos Anti-Virus

Lizenzwechsel von Lizenzwechsel zu
Sophos Anti-Virus Endpoint Protection – Basic
Endpoint Protection – Advanced
Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Szenario 2a – Wechsel von Sophos Anti-Virus zu Endpoint Protection – Basic

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Alle Endpoints, auf denen eine Installation der Firewall notwendig ist, müssen mit einer konfigurierten Firewall-Richtlinie erneut geschützt werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Device Control wird auf dem Endpoint automatisch aktiviert, muss jedoch in der Device Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Application Control wird automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Application Control-Richtlinien können gelöscht werden.

Szenario 2b – Wechsel von Sophos Anti-Virus zu Endpoint Protection – Advanced

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Alle Endpoints, auf denen eine Installation der Firewall oder von Compliance Control (Network Access Control) erforderlich ist, müssen erneut geschützt und mit einer Firewall- oder NAC-Richtlinie konfiguriert werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Device Control und Data Control werden auf dem Endpoint automatisch aktiviert, müssen jedoch in der Device Control- und Data Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

Szenario 2c – Wechsel von Sophos Anti-Virus zu Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Alle Endpoints, auf denen eine Installation der Firewall, von Compliance Control (Network Access Control) oder Patch erforderlich ist, müssen erneut geschützt und mit einer Firewall-, NAC- oder Patch-Richtlinie konfiguriert werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Device Control und Data Control werden auf dem Endpoint automatisch aktiviert, müssen jedoch in der Device Control- und Data Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

Szenario 2d – Wechsel von Sophos Anti-Virus zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Alle Endpoints, auf denen eine Installation der Firewall oder von Compliance Control (Network Access Control) erforderlich ist, müssen erneut geschützt und mit einer Firewall- oder NAC-Richtlinie konfiguriert werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Device Control, Data Control und Web Control werden auf dem Endpoint automatisch aktiviert, müssen jedoch in der Device Control-, Data Control- und Web Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

Szenario 2e – Wechsel von Sophos Anti-Virus zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Alle Endpoints, auf denen eine Installation der Firewall, von Compliance Control (Network Access Control) oder Patch erforderlich ist, müssen erneut geschützt und mit einer Firewall-, NAC- oder Patch-Richtlinie konfiguriert werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Device Control, Data Control und Web Control werden auf dem Endpoint automatisch aktiviert, müssen jedoch in der Device Control-, Data Control- und Web Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

3. Endpoint Protection – Advanced

Lizenzwechsel von Lizenzwechsel zu
Endpoint Protection – Advanced Endpoint Protection – Basic
Sophos Anti-Virus
Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Szenario 3a – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced zu Endpoint Protection – Basic

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Compliance Control (Network Access Control) muss von allen Endpoints, auf denen es installiert ist, entfernt werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Device Control und Application Control werden automatisch vom Endpoint entfernt. Eine nicht standardmäßige Data Control- und Application Control-Richtlinie kann dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zur Deinstallation auf dem Endpoint finden fehlerfreie Updates statt. Unter folgenden Umständen kann jedoch ein Download-Fehlercode "0000006b" für den Endpoint in Enterprise Console generiert werden.

  • Wenn die Distributionsfreigabe gelöscht und neu erstellt wird
  • Wenn der Endpoint zum Update von einer neuen Distributionsfreigabe konfiguriert wird
  • Der lokale AutoUpdate-Cache wird auf dem Endpoint gelöscht

Szenario 3b – Wechsel von Endpoint Protection - Advanced zu Sophos Anti-Virus

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Firewall und Compliance Control (Network Access Control) müssen von allen Endpoints, auf denen sie installiert sind, entfernt werden. Alle nicht standardmäßigen Firewall-Richtlinien können dann gelöscht werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Device Control und Data Control werden automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Device Control- und Data Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zu Deinstallation der Funktionen auf dem Endpoint wird in Enterprise Console ein Download-Fehlercode "0000006b" angezeigt.


Szenario 3c – Wechsel von Endpoint Protection - Advanced auf Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Endpoints, auf denen eine Patch-Installation notwendig ist, müssen mit einer konfigurierten Patch-Richtlinie erneut geschützt werden.

Szenario 3d – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Web Control wird auf dem Endpoint automatisch aktiviert, muss jedoch in der Web Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

Szenario 3e – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Endpoints, auf denen eine Patch-Installation notwendig ist, müssen mit einer konfigurierten Patch-Richtlinie erneut geschützt werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Web Control wird auf dem Endpoint automatisch aktiviert, muss jedoch in der Web Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

4. Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse

Lizenzwechsel von Lizenzwechsel zu
Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse Endpoint Protection – Basic
Sophos Anti-Virus
Endpoint Protection – Advanced
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Szenario 4a – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse zu Endpoint Protection – Basic

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Compliance Control (Network Access Control) und Patch müssen auf allen Endpoints entfernt werden, auf denen sie installiert sind. Alle nicht standardmäßigen Patch-Richtlinien können dann gelöscht werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Device Control und Application Control werden automatisch vom Endpoint entfernt. Nicht standardmäßige Data Control- und Application Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zur Deinstallation der Funktionen auf dem Endpoint finden fehlerfreie Updates statt. Unter folgenden Umständen kann jedoch ein Download-Fehlercode "0000006b" für den Endpoint in Enterprise Console generiert werden.

  • Wenn die Distributionsfreigabe gelöscht und neu erstellt wird
  • Wenn der Endpoint zum Update von einer neuen Distributionsfreigabe konfiguriert wird
  • Der lokale AutoUpdate-Cache wird auf dem Endpoint gelöscht

Szenario 4b – Wechsel von Endpoint Protection - Advanced mit Patch-Analyse zu Sophos Anti-Virus

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Firewall, Compliance Control (Network Access Control) und Patch müssen auf allen Endpoints entfernt werden, auf denen sie installiert sind. Alle nicht standardmäßigen Firewall- oder Patch-Richtlinien können dann gelöscht werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Data Control und Device Control werden automatisch vom Endpoint entfernt. Nicht standardmäßige Data Control- und Device Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zu Deinstallation der Funktionen auf dem Endpoint wird in Enterprise Console ein Download-Fehlercode "0000006b" angezeigt.


Szenario 4c – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse zu Endpoint Protection – Advanced

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Patch muss von allen Endpoints, auf denen es installiert ist, entfernt werden. Alle nicht standardmäßigen Patch-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zur Deinstallation auf dem Endpoint finden fehlerfreie Updates statt. Unter folgenden Umständen kann jedoch ein Download-Fehlercode "0000006b" für den Endpoint in Enterprise Console generiert werden.

  • Wenn die Distributionsfreigabe gelöscht und neu erstellt wird.
  • Wenn der Endpoint zum Update von einer neuen Distributionsfreigabe konfiguriert wird.
  • Der lokale AutoUpdate-Cache wird auf dem Endpoint gelöscht.

Szenario 4d – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Patch muss von allen Endpoints, auf denen es installiert ist, entfernt werden. Alle nicht standardmäßigen Patch-Richtlinien können dann gelöscht werden.
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Web Control wird auf dem Endpoint automatisch aktiviert, muss jedoch in der Web Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

* HINWEIS: Bis zur Deinstallation auf dem Endpoint finden fehlerfreie Updates statt. Unter folgenden Umständen kann jedoch ein Download-Fehlercode "0000006b" für den Endpoint in Enterprise Console generiert werden.

  • Wenn die Distributionsfreigabe gelöscht und neu erstellt wird
  • Wenn der Endpoint zum Update von einer neuen Distributionsfreigabe konfiguriert wird
  • Der lokale AutoUpdate-Cache wird auf dem Endpoint gelöscht

Szenario 4e – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Automatisches Hinzufügen der Funktion Ja Web Control wird auf dem Endpoint automatisch aktiviert, muss jedoch in der Web Control-Richtlinie konfiguriert und aktiviert werden.

5. Endpoint Protection – Advanced mit Web Control

Lizenzwechsel von Lizenzwechsel zu
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control Endpoint Protection – Basic
Sophos Anti-Virus
Endpoint Protection – Advanced
Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Szenario 5a – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Web Control zu Endpoint Protection – Basic

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Compliance Control (Network Access Control) muss von allen Endpoints, auf denen es installiert ist, entfernt werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Data Control, Application Control und Web Control werden automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Data Control-, Application Control- und Web Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zur Deinstallation auf dem Endpoint finden fehlerfreie Updates statt. Unter folgenden Umständen kann jedoch ein Download-Fehlercode "0000006b" für den Endpoint in Enterprise Console generiert werden.

  • Wenn die Distributionsfreigabe gelöscht und neu erstellt wird
  • Wenn der Endpoint zum Update von einer neuen Distributionsfreigabe konfiguriert wird
  • Der lokale AutoUpdate-Cache wird auf dem Endpoint gelöscht

Szenario 5b – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Web Control zu Sophos Anti-Virus

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Firewall und Compliance Control (Network Access Control) müssen von allen Endpoints, auf denen sie installiert sind, entfernt werden. Alle nicht standardmäßigen Firewall-Richtlinien können dann gelöscht werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Data Control, Device Control und Web Control werden automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Data Control-, Device Control- und Web Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zu Deinstallation der Funktionen auf dem Endpoint wird in Enterprise Console ein Download-Fehlercode "0000006b" angezeigt.


Szenario 5c – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Web Control zu Endpoint Protection – Advanced

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Web Control wird automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Web Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

Szenario 5d – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Web Control zu Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Endpoints, auf denen eine Patch-Installation notwendig ist, müssen mit einer konfigurierten Patch-Richtlinie erneut geschützt werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Web Control wird automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Web Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

Szenario 5e – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Web Control zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelles Hinzufügen der Funktion Ja Endpoints, auf denen eine Patch-Installation notwendig ist, müssen mit einer konfigurierten Patch-Richtlinie erneut geschützt werden.

6. Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse

Lizenzwechsel von Lizenzwechsel zu
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse Endpoint Protection – Basic
Sophos Anti-Virus
Endpoint Protection – Advanced
Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse
Endpoint Protection – Advanced mit Web Control

Szenario 6a – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse zu Endpoint Protection – Basic

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Compliance Control (Network Access Control) und Patch müssen auf allen Endpoints entfernt werden, auf denen sie installiert sind. Alle nicht standardmäßigen Patch-Richtlinien können dann gelöscht werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Data Control, Application Control und Web Control werden automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Data Control-, Application Control- und Web Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zur Deinstallation der Funktionen auf dem Endpoint finden fehlerfreie Updates statt. Unter folgenden Umständen kann jedoch ein Download-Fehlercode "0000006b" für den Endpoint in Enterprise Console generiert werden.

  • Wenn die Distributionsfreigabe gelöscht und neu erstellt wird
  • Wenn der Endpoint zum Update von einer neuen Distributionsfreigabe konfiguriert wird
  • Der lokale AutoUpdate-Cache wird auf dem Endpoint gelöscht

Szenario 6b – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse zu Sophos Anti-Virus

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Änderung der Distributionsfreigabe Nein Bestehender Freigabename \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\SAVSCFXP\ wird ersetzt durch \\SERVER\SophosUpdate\CIDs\[Seriennummer]\ESXP\.
Änderung der Update-Richtlinie Nein Alle Richtlinien, die die bestehende Distributionsfreigabe nutzen, wechseln automatisch zur neuen Distributionsfreigabe.
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Firewall, Compliance Control (Network Access Control) und Patch müssen auf allen Endpoints entfernt werden, auf denen sie installiert sind. Alle nicht standardmäßigen Firewall- und Patch-Richtlinien können dann gelöscht werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Data Control, Device Control und Web Control werden automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Data Control-, Device Control- und Web Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zu Deinstallation der Funktionen auf dem Endpoint wird in Enterprise Console ein Download-Fehlercode "0000006b" angezeigt.


Szenario 6c – Wechsel von Endpoint Protection - Advanced mit Web Control und Patch-Analyse zu Endpoint Protection – Advanced

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Patch muss von allen Endpoints, auf denen es installiert ist, entfernt werden. Alle nicht standardmäßigen Patch-Richtlinien können dann gelöscht werden.
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Web Control wird automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Web Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zur Deinstallation der Funktion auf dem Endpoint finden fehlerfreie Updates statt. Unter folgenden Umständen kann jedoch ein Download-Fehlercode "0000006b" für den Endpoint in Enterprise Console generiert werden.

  • Wenn die Distributionsfreigabe gelöscht und neu erstellt wird
  • Wenn der Endpoint zum Update von einer neuen Distributionsfreigabe konfiguriert wird
  • Der lokale AutoUpdate-Cache wird auf dem Endpoint gelöscht

Szenario 6d – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse zu Endpoint Protection – Advanced mit Patch-Analyse

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Automatisches Entfernen der Funktion Ja Web Control wird automatisch vom Endpoint entfernt. Alle nicht standardmäßigen Web Control-Richtlinien können dann gelöscht werden.

Szenario 6e – Wechsel von Endpoint Protection – Advanced mit Web Control und Patch-Analyse zu Endpoint Protection – Advanced mit Web Control

Konfigurationsänderungen Aktion erforderlich Details
Manuelle Funktionsentfernung Ja* Patch muss von allen Endpoints, auf denen es installiert ist, entfernt werden. Alle nicht standardmäßigen Patch-Richtlinien können dann gelöscht werden.

* HINWEIS: Bis zur Deinstallation der Funktion auf dem Endpoint finden fehlerfreie Updates statt. Unter folgenden Umständen kann jedoch ein Download-Fehlercode "0000006b" für den Endpoint in Enterprise Console generiert werden.

  • Wenn die Distributionsfreigabe gelöscht und neu erstellt wird
  • Wenn der Endpoint zum Update von einer neuen Distributionsfreigabe konfiguriert wird
  • Der lokale AutoUpdate-Cache wird auf dem Endpoint gelöscht

 
Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an den technischen Support.

Artikel bewerten

Ungenügend Hervorragend

Anmerkungen