Auswirkung der Auswahl automatischer Updates von Sophos Update Manager

  • Artikel-ID: 113517
  • Aktualisiert: 10 Feb 2012

Sophos Update Manager ist standardmäßig zum automatischen Update von SUM auf die aktuelle Version konfiguriert.  Dies wirkt sich wie folgt aus:

  1. SUM aktualisiert sich automatisch auf die aktuelle Version im Sophos Warehouse.
  2. Die Komponente "Remote Management System (RMS)", die im Zuge der Installation von SUM installiert wird, wird auf die aktuelle Version upgedatet.

Betrifft die folgenden Sophos Produkte/Versionen:

Sophos Update Manager

HINWEIS: Da es sich bei RMS um ein Mergemodul des SUM-Installationspakets handelt, werden bei Updates von SUM auch die freigegebenen Binärdateien von RMS upgedatet. Im Dienstprogramm "Software" der Systemsteuerung wird jedoch weiterhin die vorherige RMS-Version angezeigt. Wenn AutoUpdate zum nächsten Mal die aktuelle Version des RMS-Pakets im Zuge der Endpoint-Installation installiert, wird die richtige Version angezeigt.

Unter Umständen ist zum Abschluss der Installation von SUM und RMS ein Neustart erforderlich. In den Update Manager-Details weist eine Warnung darauf hin, wenn ein Neustart erforderlich ist.

Wenn Sie selbst bestimmen möchten, wann SUM Updates auf eine neuere Version durchführen soll bzw. welche Version von RMS auf SUM-Systemen aktualisiert werden soll, empfiehlt sich, eine feste Version auf der Registerkarte "Erweitert" der SUM-Konfiguration in Enterprise Console auszuwählen.

 
Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an den technischen Support.

Artikel bewerten

Ungenügend Hervorragend

Anmerkungen