SafeGuard Enterprise und selbst-verschlüsselnde Opal-Festplatten

  • Artikel-ID: 113178
  • Einstufung:
  • Der Artikel wurde von 2 Kunden mit 2.5 von 6 bewertet
  • Aktualisiert: 15 Jun 2011

Thema
Unterstützung von Opal-Festplatten in SafeGuard Enterprise

Betrifft die folgenden Sophos Produkte/Versionen:

SafeGuard Device Encryption

Betriebssysteme
Alle unterstützten Betriebssysteme

Vorgehensweise

Ab SafeGuard Enterprise 5.60 lassen sich Opal-Festplatten zentral verwalten.

Weitere Informationen zur Opal-Unterstützung in SafeGuard Enterprise 5.60:

  • Bei der Installation erkennt SafeGuard Enterprise Opal-Festplatten automatisch.

  • SafeGuard Enterprise bietet nur für die erste Festplatte Opal-Unterstützung. Weitere Opal-Festplatten können nur volume-basierend verschlüsselt werden.

  • Ungeachtet der Anzahl an verfügbaren Partitionen kann für Opal-Festplatten nur der Computerschlüssel verwendet werden. Richtlinien, in denen andere Schlüssel für weitere Partitionen definiert sind, werden nicht beachtet.

  • Seagate, Fujitsu und Toshiba untertstützen AES256. Hitachi unterstützt AES128.

 
Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an den technischen Support.

Artikel bewerten

Ungenügend Hervorragend

Anmerkungen