SQL-Datenbank-Wartung - Best Practice

  • Artikel-ID: 113001
  • Einstufung:
  • Der Artikel wurde von 1 Kunden mit 4.0 von 6 bewertet
  • Aktualisiert: 22 Apr 2014

Thema
SafeGuard Enterprise: SQL-Datenbank-Wartung - Best Practice

Betrifft die folgenden Sophos Produkte/Versionen:

SafeGuard Management Center
SafeGuard Enterprise Server

Betriebssystem
Alle unterstützten Betriebssysteme

Vorgehensweise

A. Microsoft SQL Server 2008 Vollversion

1. Erstellen eines Wartungsplans

Wenn Sie Microsoft SQL Server Management Studio installiert, die Anwendung gestartet und eine Verbindung mit der SQL Instanz hergestellt haben, die die SafeGuard Datenbank hostet, können Sie mit dem Erstellen Ihres Wartungsplans beginnen.

In der Objekt-Explorer-Verzeichnisstruktur (siehe Abbildung unten), sollten die mit der Instanz verbundenen Datenbanken sichtbar sein. Der Standardname der SGN Datenbank lautet "SafeGuard". Dieser kann jedoch während der Erstkonfiguration geändert worden sein.

Wenn Sie die SafeGuard Datenbank gefunden haben, erweitern Sie den "Management" Ordner. Anschließend können Sie auf den Unterordner "Wartungspläne" rechtsklicken und eine der folgenden Optionen auswählen: "Neuer Wartungsplan" oder "Wartungsplanungs-Assistent". In diesem Artikel wird auf den Wartungsplanungs-Assistenten eingegangen. Der folgende Artikel bietet einen Überblick über den Assistenten: http://msdn.microsoft.com/de-de/library/ms189036.aspx.

Geben Sie dem Wartungsplan einen Namen. Geben Sie außerdem an, ob Sie für jeden Task einen Plan anlegen, oder für alle Tasks denselben Plan verwenden möchten. Dies liegt in Ihrem Ermessen und richtet sich ganz danach, wie Sie die auf dem Server laufenden Tasks organisieren möchten.

Wir empfehlen, die Tasks Shrink Database, Reorganize Index und Rebuild Index mit einem (an Ihre Anforderungen angepassten) Backup Task einzurichten. Sie können so auch für andere Datenbanken vorgehen.

Weitere Informationen zu den Wartungsoptionen finden Sie auf der Microsoft SQL Best Practices Website: http://msdn.microsoft.com/de-de/sqlserver/bb671432.aspx.

Beispiel:

 

2. Geplante Säuberung der Event-Tabelle

Um zu verhindern, dass die Event-Tabelle zu groß wird, empfehlen wir eine geplante Säuberung.

Für die automatische und effiziente Säuberung der EVENT-Tabelle stehen im \tools Verzeichnis Ihrer SafeGuard Enterprise Software-Lieferung vier SQL Skripte zur Verfügung:

- spShrinkEventTable_install.sql
- ScheduledShrinkEventTable_install.sql
- spShrinkEventTable_uninstall.sql
- ScheduledShrinkEventTable_uninstall.sql


Die beiden Skripte spShrinkEventTable_install.sql und ScheduledShrinkEventTable_install.sql installieren eine gespeicherte Prozedur sowie den Scheduled Job auf dem Datenbank-Server. Der Scheduled Job führt die gespeicherte Prozedur in festgelegten, regelmäßigen Abständen aus.

Die gespeicherte Prozedur verschiebt Ereignisse aus der EVENT-Tabelle in die Backup-Log-Tabelle EVENT_BACKUP. Dabei wird eine definierte Anzahl an neuesten Ereignissen in der EVENT-Tabelle belassen.

Die beiden Skripte spShrinkEventTable_uninstall.sql und ScheduledShrinkEventTable_uninstall.sql deinstallieren die gespeicherte Prozedur sowie den Scheduled Job. Diese beiden Skripte löschen auch die EVENT_BACKUP Tabelle.

Informationen zum Einrichten, Ausführen und Anpassen dieser Skripte finden Sie im Handbuch "SafeGuard Enterprise Administratorhilfe" und in Ihrer Software-Lieferung.

 

B. Microsoft SQL Server 2008 Express (oder ältere SQL-Versionen)

1. Regelmäßiges Erstellen von Sicherungskopien der Datenbank

Sichern Sie die Datenbank manuell oder mit einem geplanten Task (Beispiel: "C:\Program Files\Microsoft SQL Server\100\Tools\Binn\osql.exe" -E -Q "BACKUP DATABASE safeguard TO DISK='C:\DBBackup\safeguard.bak'").

Im folgenden Artikel finden Sie einen Übersicht über die möglichen Parameter für osql.exe:

http://msdn.microsoft.com/de-de/library/ms162806%28v=SQL.100%29.aspx

2. Neuerstellen von Indizes

Bei Anwendung einer SQL Express-Version, oder wenn ein Wartungsplan (siehe Beschreibung oben) nicht angewendet werden kann, sollte das beigefügte Skript regelmäßig ausgeführt werden. Dies sollte zumindest in Umgebungen mit mehr als 1000 Objekten in der Datenbank und häufigen Änderungen im Active Directory erfolgen. Die Leistung des SafeGuard Enterprise Server und des Management Center lässt sich dadurch steigern.

Klicken Sie hier, um das Skript herunterzuladen: AlterIndexAll.zip.


 

 
Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an den technischen Support.

Artikel bewerten

Ungenügend Hervorragend

Anmerkungen