SafeGuard Easy: Durchführen einer detaillierten Prüfung des NTFS-Dateisystems

  • Artikel-ID: 107081
  • Aktualisiert: 12 Jun 2012


Produkt
SafeGuard Easy Multi-Plattform 4.5x

Client Betriebssystem

Windows 2000 Professional, Windows XP

Server Betriebssystem

Windows 2000, Windows 2003

Frage

Wie führt man eine detaillierte Prüfung des NTFS-Dateisystems durch?

Antwort:

Mit chkdsk und der folgenden Syntax (Partition C):"chkdsk C: /F /V /L /X".

Die Überprüfung des Dateisystems/der Festplatte ist auch Teil der empfohlenen Vorbereitungsschritte vor der Installation von SafeGuard Easy (siehe auch SGI: 107084) und SafeGuard Enterprise (siehe auch SGI:108088).

Nach dem Neustart des Systems ist im Ereignisprotokoll (Anwendungsprotokoll) des überprüften Computers ein Eintrag unter "winlogon" mit der ID "1001" verfügbar. Dieser Eintrag enthält weitere Informationen zur Systemüberprüfung (CHKDSK).

Hinweis:
Wenn CHKDSK Fehler meldet, führen Sie bitte das Programm erneut aus um zu prüfen, ob die Fehler behoben werden konnten. Wenn die Fehler nicht behoben werden konnten, empfehlen wir Ihnen, Kontakt mit Ihrem lokalen Support aufzunehmen. Am Ende dieses Artikels finden Sie ein Negativ-Beispiel.

Eine detaillierte Beschreibung der möglichen Ergebnisse finden Sie in der Microsoft Wissensdatenbank (Stichwort: chkdsk) auf www.microsoft.de

CHKDSK [volume[[path]filename]] [/F] [/V] [/R] [/X] [/I] [/C] [/L[:size]]

volume
    Bezieht sich auf den Laufwerksbuchstaben (gefolgt von einem Doppelpunkt), den Zugriffspunkt oder das Volume.
filename
    Nur für FAT/FAT32: die zu überprüfenden Dateien
F
    Repariert Fehler auf der Festplatte
/V
    Nur für FAT/FAT32: Meldet den vollständigen Pfad und Namen von Dateien auf der Festplatte.
    Nur für NTFS: Meldet zusätzliche Korrekturmeldungen (falls verfügbar).
/R
    Findet fehlerhafte Sektoren und stellt lesbare Daten wieder her (/F erforderlich).
/L:size
    Nur für NTFS: Ändert die Größe der Protokolldatei. Wenn keine explizite Größe eingegeben ist, wird die aktuelle Größe angezeigt.
/X
    Erzwingt das Trennen des Volumes (Unmount), falls verfügbar. Alle offenen Handles auf dem Volume gehen verloren (/F erforderlich).
/I
    Nur für NTFS: Überspringt die Analyse von Indexeinträgen.
/C
    Nur für NTFS: Überspringt die Analyse von Zyklen innerhalb der Ordnerstruktur.
Mit den Optionen /I und /C lässt sich die Performance von CHKDSK steigern, da einige Analysevorgänge ausgelassen werden.

Unten finden Sie ein Beispiel für ein System, dass erhebliche Unregelmäßigkeiten im NTFS-Dateisystem aufweist.

http://sophserv.sophos.com/repo_kb/107081/file/107081-chkdsk.txt

keywords: scandisk, defrag, mft, sge pre-flight


 
Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an den technischen Support.

Artikel bewerten

Ungenügend Hervorragend

Anmerkungen