Verschwimmende
Netzwerkgrenzen

Wirksame Schutzmaßnahmen mit Unified Threat Management

< Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Weiter >

Was ist UTM?

Der Begriff „Unified Threat Management“ (UTM) wurde von dem IDC-Analysten Charles Kolodgy 2003 erstmals verwendet. Diese neuartige Bezeichnung stand für die Konsolidierung von Technologien, die bis zu diesem Zeitpunkt separate Sicherheitsprodukte waren. Firewall, Intrusion Detection, Intrusion Prevention (IDS/IDP) und Gateway-Virenschutz wurden nun in einer einzigen integrierten Network Security-Appliance kombiniert.

Laut Gartners Magic Quadrant für Unified Threat Management:*

Gartner definiert den UTM-Markt als Multifunktionsprodukte für die Netzwerksicherheit, welche in kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) zum Einsatz kommen. Gartner definiert mittelständische Unternehmen als Unternehmen mit 100 bis 1.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 50 Mio. bis 1 Mrd. USD. Der jährliche Umsatz der meisten mittleren Unternehmen bewegt sich jedoch im Bereich von 100 bis 500 Mio. USD (ca. 78 bis 390 Mio. EUR), mit Mitarbeiterzahlen von 20 bis 1.000 Angestellten. UTM-Produkte für diesen Markt müssen folgende Mindestanforderungen erfüllen:

  • Standardfunktionen einer Stateful Firewall in einem Netzwerk
  • Remote-Zugriff und Unterstützung von Site-to-Site-VPNs (Virtual Private Networks)
  • Web Security Gateway-Funktionalität (Anti-Malware-, URL- und Inhaltsfilterung)
  • Netzwerk-Intrusion Prevention mit Fokus auf Blockierung von Attacken gegen ungepatchte Windows-PCs und -Server

Bis vor kurzem waren UTM-Lösungen besonders für KMUs interessant. Allerdings werden sie in letzter Zeit bei sehr großen Unternehmen mit Hunderten Standorten immer beliebter, bei denen ein Standort nicht selten 1.000 oder mehr Mitarbeiter umfasst.

Mit einer UTM-Lösung können Netzwerkadministratoren und ihre Abteilungen effizienter und produktiver arbeiten. Sie müssen nicht mehr zig Insellösungen unterschiedlicher Anbieter verwalten und aktualisieren, von denen jede über eine andere Benutzeroberfläche und Management-Konsole verfügt.

UTM liefert alles, was ein Sicherheitsexperte benötigt: Firewall, Anti-Virus, Filterfunktionen für Webinhalte und E-Mails, Application Control und Netzwerkfunktionen (z.B. Routing und Load Balancing) in nur einer Appliance. Mit UTM heißt für Netzwerkadministratoren: einfache Einrichtung, optimierte Fehlerbehebung und konsolidierte Einsicht in die Sicherheitsrichtlinien ihres Unternehmens. Damit lassen sich die Verwaltungskosten und Ausfallkosten erheblich reduzieren.

Seite 3: Integration für mehr Benutzerfreundlichkeit 

Erfahren Sie, warum uns Gartner auf dem Gebiet UTM als Leader einstuft. Lesen Sie den vollständigen Bericht (englisch): Sophos.com/magicquadrant

*Gartner, Inc., „Magic Quadrant für Unified Threat Management“ von Joe Pescatore und Greg Young, 05. März 2012 Gartner befürwortet in seinen Forschungsbeiträgen keine bestimmten Hersteller, Produkte oder Dienstleistungen und rät Technologie-Nutzern nicht ausschließlich zu Anbietern mit besten Bewertungen. Forschungsbeiträge von Gartner sind als Meinungsäußerungen des Gartner Forschungsinstituts einzustufen und in keinem Fall als Tatsachenfeststellung zu werten. Gartner übernimmt keinerlei Gewähr für die vorliegenden Forschungsergebnisse und schließt jegliche Mängelgewährleistung oder Zusicherung der erforderlichen Gebrauchstauglichkeit aus.