Chancen und Risiken von BYOD

Strategien zur Sicherung der Smartphones, Laptops
und Tablet-PCs Ihrer Mitarbeiter

< Zurück 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Weiter >

Festlegen von Richtlinien und Compliance-Standards

Formulieren Sie offizielle Richtlinien für BYOD. Beziehen sich Ihre Richtlinien ausnahmslos auf alle aktuell verfügbaren Geräte? Möchten Sie die Verwendung privater Geräte auf bestimmte Hardware und Software beschränken? Wie sieht es mit Geräten aus, die in der Zukunft auf den Markt kommen?

Der Markt für mobile Handheld-Geräte entwickelt sich rapide, und ständig kommen neue Versionen und neue Hersteller dazu. Ihre BYOD-Richtlinien sollten sich deswegen schnell und flexibel möglichen Änderungen anpassen können. Halten Sie strategische Richtlinien schriftlich fest, basierend auf dem Stand der Technik von heute und Ihren Erwartungen an die Technik von morgen. Führen Sie außerdem ein System ein, das Ihre schriftlichen Richtlinien durchsetzt und somit Verwaltbarkeit, revisionssichere Modellierung, Steuerung und Sicherheit bietet.

Achten Sie bei der Implementierung darauf, dass die Lösung auch eine Remote-Verwaltung für Geräte beinhaltet. So bleiben Ihre Richtlinien stets relevant und zuverlässig. Das gilt erst recht für Branchen mit strengen Compliance- und Prüfungsstandards.

Ein Einblick in die Mobilfunkverträge Ihrer Mitarbeiter bietet darüber hinaus die Chance, bessere Verträge auszuhandeln und die Kosten zu reduzieren. Die Hotspot- oder Tethering-Optionen der verwendeten Pauschaltarife auszureizen, kann z.B. das Nutzungserlebnis Ihrer Mitarbeiter verbessern. Prüfen Sie, ob Sie mit reinen Datentarifen für persönliche Geräte u.U. besser fahren, als wenn Sie Home Offices mit Fernwahl- und ISP-Tarifen ausstatten.

Zur nächsten Seite: Die 7 Schritte zu einem BYOD-Sicherheitsplan

Sicherheit wird persönlich

Complete Security mit Lizenzen pro Benutzer - und nicht pro Gerät

Weitere Infos