Presse

Lesen Sie unsere neuesten Meldungen

20 Feb 2013

Sophos UTM: Think Big

Neue UTM-Appliances und Sophos RED 50 ermöglichen Performance, Konnektivität und Anwendungen auf Enterprise-Niveau

Sophos, führender Anbieter von umfassenden Lösungen für IT- und Datensicherheit, baut sein Angebot in Sachen Netzwerksicherheit für größere Unternehmen weiter aus. Basis dafür sind neue Versionen der Unfied-Threat-Management-Appliances UTM 525 und 625 sowie die RED 50 zum problemlosen Anschluss größerer Außenstellen inklusive zentralem UTM-Management. Bessere Durchsatzgeschwindigkeiten und Performance in Kombination mit flexiblen Einsatzoptionen machen es so einfach wie nie, UTM, Next Generation Firewall und Zweigstellensicherheit auch im großen Rahmen in die Tat umzusetzen.

Die leistungsstärkeren UTM-Geräte lassen unter anderem eine 300 Prozent höhere Firewall-Durchsatzgeschwindigkeit mit bis zu 40Gbps zu. Optionale LAN-Module-, die problemlos vor Ort eingesetzt bzw. ausgetauscht werden können (sogenannte Field-Replaceable Units), ermöglichen es Unternehmen zudem, die Sophos UTM-Geräte für den Einsatz in Unternehmen aller Größen perfekt anzupassen – sogar wenn multiple 10Gbps-Ethernet-Verbindungen vorausgesetzt werden.

Zweiter Neuzugang in der RED-Familie ist Sophos RED 50 (Remote Ethernet Device). Das neue Modell ermöglicht Durchsatzraten von mehr als 300Mbps – das ist zehn Mal so viel wie bei der aktuellen RED 10. Mit dieser Performancesteigerung ist das Gerät ideal für alle Unternehmen geeignet, die täglich große Datenmengen zu ihren Zweigstellen transferieren oder große Filialen in ihr zentrales IT-Sicherheitskonzept einbinden müssen.
Weitere Highlights der RED 50 sind u.a. der 4-Port-Gbit-Switch sowie zwei einzelne Gbit-WAN-Schnittstellen. Beide WAN-Schnittstellen können dazu verwendet werden, RED 50 an zwei Internetverbindungen gleichzeitig anzuschließen. Das ermöglicht eine einfache Bandbreitenverteilung beziehungsweise Ausfallsicherheit, was gerade bei größeren Außenstellen eine häufige Anforderung darstellt.

„Die IT-Verantwortlichen in größeren Unternehmen erkennen mehr und mehr die Vorteile einer Netzwerkabsicherung mit UTM- und Next-Generation-Firewall-Lösungen. Bislang war aufgrund der Netzwerkgröße aber die Performance das größte Hindernis für eine Implementierung“, so Martin Becker, Product Manager Network Security bei Sophos. „Mit unseren neuen UTM-Hardware-Modellen kommen nun auch größere Unternehmen problemlos in den Genuss der Vorteile, ein Netzwerk per UTM abzusichern, und zwar ohne Performanceeinbußen hinnehmen zu müssen!“

Weitere Infos zu Sophos UTM finden Sie hier.

Über Sophos

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern verlassen sich auf Sophos‘ Complete-Security-Lösungen als den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlust. Sophos bietet dafür preisgekrönte Verschlüsselungs-, Endpoint-Security-, Web-, Email-, Mobile- und Network Security-Lösungen an, die einfach zu verwalten, zu installieren und einzusetzen sind. Das Angebot wird von einem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren, den SophosLabs, unterstützt.

Sophos hat seinen Hauptsitz in Boston, USA, und Oxford, Großbritannien. In Deutschland hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Wiesbaden und ist in Österreich und der Schweiz je an einem Standort vertreten. Weitere Informationen unter www.sophos.de.