Presse

Lesen Sie unsere neuesten Meldungen

05 Dez 2011

Sophos bringt ab sofort Complete Security in den Endpoint

Sophos Endpoint 10 ist jetzt verfügbar und bietet zentrales Patch-Assessment, kategoriengestütztes URL-Filtering und eine zentral verwaltbare Festplattenverschlüsselung

Sophos, führender Anbieter von umfassenden Lösungen für IT- und Datensicherheit, gibt die Verfügbarkeit von Endpoint 10 bekannt. Im Rahmen seines Complete Security-Konzepts ermöglicht Sophos Endpoint 10 über den klassischen Endpoint-Schutz hinaus ein zentrales Patch-Assessment, einen kategoriengestützten URL-Filter für mehr Produktivität und weniger VPN-Verbindungen sowie eine zentral verwaltbare Festplattenverschlüsselung. Somit reduziert Sophos ab sofort die Angriffsfläche, schützt Anwender allerorts und stoppt Attacken und Datenmissbrauch. Darüber hinaus verbessert Endpoint 10 die Produktivität der Mitarbeiter.

Reduzierung der Angriffsfläche
Sophos Patch Assessment macht den Administrator auf fehlende Sicherheitspatches aufmerksam. Durch die Rückmeldung der SophosLabs bezüglich der Einschätzung des Gefahrenpotentials erfahren IT und IT-Sicherheitsabteilungen immer aktuell, welche Patches für welche Art von Bedrohungen wichtig sind. Sophos Endpoint 10 beobachtet den Update-Status von Adobe, Apple, Citrix, Microsoft, Skype sowie zahlreichen weiteren Anbietern.

Web-Schutz und Web-Filterung schützen Anwender überall
Naked Security hat in einer aktuellen Umfrage Unternehmen befragt, ob Webseiten mit anstößigem Inhalt blockiert werden müssen. 77 Prozent der 4.600 Teilnehmer würden solche Webseiten sperren.

Neben dem bislang erhältlichen URL-Filter, der mit Malware infizierte Webseiten in Echtzeit blockiert, gibt es jetzt zusätzlich ein kategoriengestütztes Web Control-Modul. Sophos Web Filtering erlaubt, das Surfen auf unproduktiven Seiten zu unterbinden, ohne zusätzliche Software oder Infrastruktur zu benötigen. Zur Steigerung der Produktivität lassen sich so soziale Netzwerke oder Browser-Spiele von der Nutzung am Arbeitsplatz aussperren. Die Kategoriensteuerung für die Zuordnung der Seiten zu einer bestimmten Gruppe ist flexibel nutzbar. So sind nicht nur Verbote möglich, sondern auch die Protokollierung des Besuchs indizierter Webseiten.

Die Endpoint Enterprise Console ist die zentrale Management-Konsole, die Richtlinien auf alle Clients verteilt. So erhalten Anwender die volle Funktionalität ihres Security-Gateways in ihrem Endpoint. PCs außerhalb des Unternehmensnetzes verhalten sich automatisch richtlinienkonform und weisen dieselbe Sicherheit wie innerhalb des Netzwerkes vor, weshalb aufwendige und kostspielige VPN-Tunnel zum Unternehmen reduziert werden.

Einfache Festplattenverschlüsselung
Sophos Endpoint 10 ermöglicht zudem das zentrale Management der Festplattenverschlüsselung. Dabei kann ein Administrator über die Konsole, über die er bereits die Richtlinien für den Endpoint-Schutz verteilt, auch die Richtlinien für die Verschlüsselung der Festplatten steuern, wodurch IT- und Datensicherheit enger miteinander verknüpft werden. Der Administrator kann die Festplattenverschlüsselung somit einfacher und schneller – in nur sechs Maus-Klicks – installieren.

„Unser Ziel ist es immer schon gewesen, unseren Kunden ein umfassendes Complete Security-Konzept anzubieten. Mit Endpoint 10 haben wir dieses Ziel bestätigt“, sagt Sascha Pfeiffer, Principal Security Consultant bei Sophos. „Endpoint 10 ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern in den Bereichen: Performance, client-seitigem Web-Schutz, Patch-Assessment und Management für integrierte Festplattenverschlüsselung. Jetzt ist es so einfach wie noch nie, gefährdete Computer zu finden, Alerts zu managen, Richtlinien aufzustellen und Bedrohungen abzuwehren - alles mit nur wenigen Maus-Klicks.“

Weitere Informationen:

Pressekontakt D-A-CH:
Sophos Deutschland GmbH
Monika Nordmann, Marketing Manager DACH
Gustav-Stresemann-Ring 1
D-65189 Wiesbaden
Tel.: +49 (0)611 5858 1150
E-Mail: Monika.Nordmann@sophos.de
Web: www.sophos.de

Über Sophos

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern verlassen sich auf Sophos‘ Complete-Security-Lösungen als den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlust. Sophos bietet dafür preisgekrönte Verschlüsselungs-, Endpoint-Security-, Web-, Email-, Mobile- und Network Security-Lösungen an, die einfach zu verwalten, zu installieren und einzusetzen sind. Das Angebot wird von einem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren, den SophosLabs, unterstützt.

Sophos hat seinen Hauptsitz in Boston, USA, und Oxford, Großbritannien. In Deutschland hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Wiesbaden und ist in Österreich und der Schweiz je an einem Standort vertreten. Weitere Informationen unter www.sophos.de.