Presse

Lesen Sie unsere neuesten Meldungen

01 Apr 2010

Sophos Studie: Mit Liebesgeschichten lassen sich Hacker ablenken

"Protection through Distraction"-Technologie schafft Zeit für Gegenmaßnahmen - Beta-Tests bei ausgewählten Kunden angelaufen - Autorenwettbewerb gestartet

Eine Untersuchung der SophosLabs, die jetzt veröffentlicht wurde, hat ergeben, dass sich Hackerangriffe um bis zu 1,5 Stunden verzögern lassen, wenn in Netzwerken Liebesgeschichten hinterlegt werden. Durch dieses Ablenkungsmanöver konnte somit ein zusätzlicher Schutz für vertrauliche Unternehmensdaten aufgebaut werden. Während diese Geschichten die Cyberkriminellen offenbar davon abbrachten, die vertraulichen Daten schnell zu suchen und abzugreifen, gewannen die IT-Sicherheitsverantwortlichen Zeit, den Angriff abzuwehren. Sophos, einer der führenden Anbieter von IT- und Datensicherheitslösungen, wird die "Protection through Distraction" (Schutz durch Ablenkung) genannte Technologie in den nächsten Versionen seiner Endpoint Security and Data Protection Lösungen einführen.

Carole Theriault, Senior Security Analyst bei Sophos dazu: "Es war auch für uns eine Überraschung, dass sich Hacker erfolgreich von ihren kriminellen Zielen ablenken lassen, wenn sie romantische Geschichten mit pikanten Details entdecken. Doch eigentlich ist es ganz logisch: Hacker sind auch nur Menschen. Das ist ihre Achillesferse und die gesamte IT-Sicherheitsbranche hat es bis jetzt versäumt, sie dort zu treffen."

Mehr Details zur neuen "Protection through Distraction"-Technologie präsentiert Sophos in einem kurzen Video:

Sophos sucht Autoren

Neben ihrer üblichen Beschäftigung mit Anti-Malware und Anti-Spam sind die Experten der SophosLabs nun auch als Autoren von Liebesgeschichten tätig. Allerdings befürchten die Experten, dass eine zu geringe Anzahl von Geschichten dazu führen könnte, dass sie von Cyberkriminellen durch einfaches Scanning erkannt werden könnten.

Sophos ruft deshalb die Online Community dazu auf, die SophosLabs bei der Entwicklung romantischer Stories zu unterstützen. Carole Theriault weiter: "Indem wir eine Vielzahl von Geschichten mit unterschiedlichen Handlungen und von Autoren mit unterschiedlichen Ideen integrieren, machen wir es Cyberkriminellen schwer, die Geschichten automatisch auszusortieren. Unser Ziel ist es, ausreichend Inhalte vorzuhalten, wenn die Technologie bei unseren Kunden installiert wird."

Sophos unterstützt Autoren aus der Community mit einigen Absätzen der Einleitung einer Geschichte, die im IT-Milieu spielt. Internet-User sind nun aufgefordert, die Geschichte fortzuschreiben und an romance@sophos.com zu schicken. Alle Geschichten, die maximal 500 Wörter umfassen, werden in eine "Protection through Distraction" Datenbank eingepflegt. Um den Anreiz fürs Mitmachen zu erhöhen, wird eine Jury, bestehend aus Experten der SophosLabs, die schönste Geschichte auswählen und mit einem Preis prämieren. Weitere Details dazu finden Sie hier (englisch).

Über Sophos

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern verlassen sich auf Sophos‘ Complete-Security-Lösungen als den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlust. Sophos bietet dafür preisgekrönte Verschlüsselungs-, Endpoint-Security-, Web-, Email-, Mobile- und Network Security-Lösungen an, die einfach zu verwalten, zu installieren und einzusetzen sind. Das Angebot wird von einem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren, den SophosLabs, unterstützt.

Sophos hat seinen Hauptsitz in Boston, USA, und Oxford, Großbritannien. In Deutschland hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Wiesbaden und ist in Österreich und der Schweiz je an einem Standort vertreten. Weitere Informationen unter www.sophos.de.