Das 'Dreckige Dutzend' im 3. Quartal 2009: 99 Prozent aller Spam-Mails stammen von infizierten Zombie-PCs

Oktober 29, 2009 Sophos Press Release

99 Prozent aller Spam-Mails werden heimlich über infizierte Computer, so genannte Zombie-PCs, verschickt - dies zeigen die Analysen von Sophos, einem der führenden Anbieter von IT-Lösungen für Security and Data Protection. Den größten Anteil (13,3 Prozent) am weltweiten Spam-Versand trugen im 3. Quartal 2009 erneut die USA, gefolgt von Brasilien(12,1 Prozent) und Indien (5,2 Prozent). Deutschland belegt in der Rangliste der Spam-versendenden Länder Platz 13 (2,03 Prozent) und ist damit zum dritten Mal in Folge nicht unter den Top 12 vertreten.

Die Schweiz befindet sich auf Platz 45 mit einem Anteil von 0,32 Prozent, Österreich mit 0,24 Prozent auf Platz 52. Eine neue Spam-Welle könnte zu Halloween auf die Computeranwender zurollen. Bereits in den vergangenen Jahren nutzten Cyberkriminelle das mittlerweile in vielen Teilen der Welt zelebrierte Fest für ihre Zwecke: Die Tricks reichten von infizierten eCards bis hin zu gezielten Phishing-Attacken.

Kill A Zombie Day

Sascha Pfeiffer, Principal Security Consultant bei Sophos: 'Computeranwender sollten sich klarmachen, was es bedeutet, wenn Cyberkriminelle die Kontrolle über ihren PC erlangen: Die Hacker können jede Tastatureingabe mitlesen, jede besuchte Website sehen und massenweise Spam-Mails verschicken, ohne dass der Nutzer dies bemerkt. Das massive Spam-Aufkommen kann nur eingedämmt werden, wenn jeder Anwender seinen Computer ausreichend schützt.'

Zu Halloween, am Samstag, den 31. Oktober, erwartet Sophos wieder ein vermehrtes Spam-Aufkommen und rät Anwendern und Unternehmen, sich vor potenziell gefährlichen Halloween-Grüßen in Acht zu nehmen und ihre IT- und E-Mail-Systeme mit aktueller Sicherheitssoftware zu schützen.

Sascha Pfeiffer weiter: 'Die wahren Schreckgespenster findet man zu Halloween nicht auf den Straßen oder auf Partys - sie lauern im Web. Computeranwender auf der ganzen Welt sollten den Tag deshalb zum Anlass nehmen, den Spieß umzudrehen und Spammer mit geeigneter Schutzsoftware in die Flucht zu schlagen.'

Die Rangliste der 12 aktivsten Länder beim Spam-Versand

Sophos identifizierte folgende zwölf Länder, über die zwischen Juli und September 2009 die meisten Spam-Mails verbreitet wurden:

Die Rangliste der 12 aktivsten Länder beim Spam-Versand:
USA13,3%
Brasilien12, 1%
Indien5,6%
Südkorea5,5%
Vietnam4,7%
China4,0%
Polen3,9%
Türkei3,3%
Russland2,8%
Spanien2,7
Italien2,3%
Argentinien2,1%
Sonstige

37,7%

Vergleich der Kontinente: Asien führt, Europa auf Platz zwei

Der Vergleich der Kontinente zeigt gegenüber den vergangenen Quartalen 2009 ein unverändertes Bild: Mehr als ein Drittel aller Spam-Mails stammt aus Asien. Europa belegt mit einem im Vergleich zum 2. Quartal leicht gesunkenen Anteil von 24,8 den zweiten Platz, gefolgt von Südamerika, Nordamerika und Afrika.

Vergleich der Kontinente: Asien führt, Europa auf Platz zwei:
Asien35,6%
Europa24,8%
Südmerika19,6%
Nordamerika16,5%
Afrika2,2%
Sonstige1,3%