Analysten-Haus Gartner platziert Sophos im Leaders Quadrant des Magic Quadrant für Endpoint Protection-Plattformen 2009

Mai 04, 2009 Sophos Press Release

Sophos, einer der führenden Anbieter von ITLösungen für 'Security and Control', hat heute seine Platzierung im Gartner Leader Quadrant des Magic Quadrant für Endpoint ProtectionPlattformen 2009 bekannt gegeben.

Der Gartner Magic Quadrant für Endpoint ProtectionPlattformen berücksichtigt jene Unternehmen, die nach Einschätzung von Gartner über eine solide Handlungsfähigkeit verfügen sowie klare und strukturierte Zukunftsideen hinsichtlich der Marktentwicklung verfolgen. Laut Gartner zeichnen sich Unternehmen im Leader Quadrant durch die Ausgewogenheit zwischen Fortschritt und Aufwand in sämtlichen AnalyseKategorien bezüglich Ausführung und Vision aus. Mit ihren Aktivitäten im Kampf gegen Malware und Datenverluste sowie ihren ausgereiften Management Features legen sie die Messlatte für alle Wettbewerbsprodukte im Markt höher und haben zudem Einfluss darauf, in welche Richtung sich die Branche entwickelt. Im Leader Quadrant platzierte Anbieter sind jedoch nicht als UniversalAbhilfe für Probleme eines jeden Käufers zu verstehen und Kunden sollten sich bei der Auswahl von Sicherheitsprodukten nicht ausschließlich auf Anbieter aus dem Leader Quadrant beschränken. Kritische Stimmen sind zudem der Meinung, dass Leader zu oberflächlich agieren und so individuelle Bedürfnisse Einzelner außer Acht lassen.

„Bedrohungen erfolgen immer gezielter und warten mit zunehmender Komplexität auf. Gleichzeitig sind ITBudgets immer stärkeren Kosteneinsparungen unterworfen und ITTeams sehen sich gezwungen, bei immer geringeren Kapazitäten maximale Leistung zu bringen”, erläutert Steve Munford, CEO bei Sophos. „Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Unternehmen gezielt für bedienerfreundliche Multifunktionsprodukte entscheiden.”

Der Bericht hält weiterhin fest, dass "Standard AntiMalware SignaturEngines der schier endlosen Anzahl neuer Bedrohungen nahezu wehrlos gegenüberstehen und sich im Kampf gegen gezielte Bedrohungen als praktisch wertlos erweisen. Nur Lösungen, die nicht auf Kennungen basieren (z.B. HIPS), sowie die Anwendung ausgereifter Arbeitsverfahren wie Inventarerkennung, Konfigurationsmanagement, Schwachstellenanalyse und SoftwareVerwaltung können für zuverlässigen Schutz vor unbekannten Bedrohungen sorgen. Anbieter von Endpoint ProtectionPlattformen (EPP) konzentrieren sich zunehmend auf die Implementierung von Datenschutzfunktionen. Zahlreiche bieten bereits leistungsstarke Funktionen zur Verschlüsselung von Festplatten und Wechselmedien, inhaltssensitive Data Loss Prevention (DLP) sowie Geräte und PortKontrollen. Moderne DatenschutzStrategien sollten daher die entscheidende Rolle von EPPAnbietern bei der Bereitstellung solcher Sicherheitstechnologien berücksichtigen."

Munford fügt weiterhin an: „Wir haben unser führendes Produkt Sophos Endpoint Security and Control vor kurzem um DatenschutzFunktionen erweitert und geben Unternehmen so die Möglichkeit, sowohl gegen interne als auch externe Bedrohungen erfolgreich vorzugehen, ohne hierbei Mitarbeiter, Systeme oder Umsatzzahlen negativ zu beeinflussen.”

* Gartner Research "Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms, 2009" by Peter Firstbrook,Arabella Hallawell, John Girard, and Neil MacDonald. May 4, 2009

Über den Magic Quadrant

Der Magic Quadrant unterliegt dem Copyright von Gartner 2009 und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung durch das Unternehmen verwendet werden. Der Magic Quadrant ist eine grafische Aufbereitung eines Markts zu einem bestimmten Zeitpunkt und für einen fest definierten Zeitraum. Er veranschaulicht eine von Gartner durchgeführte AnbieterAnalyse in einem Marktsegment nach von Gartner selbst definierten Kriterien. Dabei unterstützt Gartner weder die im Magic Quadrant bewerteten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen, noch empfiehlt das Unternehmen, ausschließlich die im Leader Quadrant positionierten Anbieter in Betracht zu ziehen. Der Magic Quadrant stellt ausschließlich einen Indikator dar und ist nicht als eine konkrete Handlungsaufforderung gedacht. Gartner übernimmt für die Analysewerte keine Gewähr weder offenkundig noch stillschweigend , einschließlich jedweder Mängelgewährleistung oder Eignung für einen besonderen Zweck.