Sophos übertrifft im Geschäftsjahr 2007/2008 die Erwartungen der Analysten

Juni 09, 2008 Sophos Press Release

Sophos, einer der führenden Anbieter von IT-Lösungen für 'Security and Control', konnte im Geschäftsjahr 2007/2008, das zum 31. März 2008 endete, sein Geschäftsergebnis deutlich steigern: So stiegen die Einnahmen durch Produktlizenzen und Services um 28 Prozent auf 213,9 Millionen US-Dollar. Im Geschäftsjahr 2006/2007 lagen diese bei 167,3 Millionen US-Dollar. Beim Free Cashflow lag das Wachstum im Vergleich zum Vorjahresgeschäftsjahr bei 41 Prozent und stieg von 29,6 Millionen US-Dollar auf 41,8 Millionen US-Dollar. Zudem stieg der Deferred Revenue um 25 Prozent von 180,6 Millionen US-Dollar auf 226,3 Millionen US-Dollar. Das Wachstum des Unternehmens lag damit insgesamt deutlich über den Erwartungen von Analysten. Zur positiven Entwicklung trugen insbesondere bedeutende Neukundengewinne, das anhaltend starke Wachstum sowie die konsequente Ausrichtung des Lösungsportfolios an die Anforderungen der Unternehmenskunden bei.

Steve Munford, CEO von Sophos: 'Im vergangenen Geschäftsjahr erzielte Sophos ein starkes Wachstum, sowohl bei den Lizenzeinnahmen als auch beim Free Cashflow und beim Deferred Revenue. Zudem konnten wir weitere Marktanteile hinzu gewinnen. Dieser Erfolg ist vor allem darauf zurückzuführen, dass wir mit unseren Angeboten konsequent die am Markt steigende Nachfrage nach umfassenden und integrierten Lösungen adressieren, die trotzdem einfach zu bedienen sind. Sie ermöglichen es den Unternehmen, die immer komplexeren Sicherheitsanforderungen im Unternehmensnetzwerk zu verwalten.'

Laut den Analysten von IDC ist Sophos im Markt für Security und IT-Risikomanagement der größte Anbieter in Privatbesitz 1. Das Unternehmen konzentriert sich ausschließlich auf Lösungen für Geschäftskunden. Dazu zählen sowohl kleine und mittlere Unternehmen wie auch Großkonzerne, Bildungseinrichtungen und Behörden. Ingesamt schützt Sophos mit seinen Sicherheitstechnologien und Services rund 100 Millionen Endanwender weltweit - die Lösungen werden dabei bei rund 65.000 Unternehmenskunden eingesetzt. Im Geschäftsjahr 2007/2008 entschieden sich weltweit 259 Neukunden mit jeweils einem Auftragsvolumen von mehr als 100.000 US-Dollar dafür, ihre bestehenden IT-Sicherheits-Systeme durch die Lösungen von Sophos zu ersetzen.

Paul Smolinski, Chief Fiancial Officer (CFO) bei Sophos: 'Sophos verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr ein starkes Wachstum in allen Regionen. Insbesondere die sehr gute Entwicklung in Nordamerika und Japan unterstreicht den Erfolg von Sophos in strategisch wichtigen und wettbewerbsintensiven Märkten. Die Lizenzeinnahmen in Nordamerika lagen bei über 77 Millionen US-Dollar - in Japan stiegen sie im Jahresvergleich um 45 Prozent.'

Zusätzlich zu dem seit nunmehr 20 Jahren anhaltenenden Umsatzwachstum verzeichnet Sophos auch stetig steigende Free-Cashflow-Raten: Der Geldmittelbestand lag zum Ende des Geschäftsjahres 2007/2008 bei 139,3 Millionen US-Dollar, dies entspricht einer Zunahme von fast 55 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Erweitertes Produktportfolio

Im Laufe des vergangenen Geschäftsjahres erweiterte und erneuerte Sophos sein Produktportfolio: Dazu gehörten unter anderem die Einführung von Sophos Endpoint Security and Control 8.0 sowie die neuen Versionen der Sophos E-Mail Security Appliances und Sophos Web Security and Control Angebote. Die Network Access Control (NAC) Technologie, die durch die Akquisition von Endforce im Januar 2007 erworben wurde, ist mittlerweile vollständig in das Sophos Portfolio integriert. Sie ist sowohl als integrierte Funktion in Sophos Endpoint Security and Control 8.0 als auch als Stand-alone-Lösung Sophos NAC Advanced erhältlich.

Die Erweiterung des Angebotsportfolios ermöglichte es Sophos, die steigende Nachfrage nach umfassenden integrierten Sicherheitslösungen erfolgreich für sich zu nutzen. Diese resultiert vor allem aus den immer komplexer werdenden Netzwerk-Infrastrukturen sowie aus dem steigenden Bedarf der Unternehmen an möglichst einfach zu verwaltenden Sicherheitslösungen. Neben zahlreichen neuen Kunden entschieden sich dank der erweiterten Produktpalette auch zahlreiche bestehende Kunden dafür, ihre Lizenzverträge zu verlängern oder zu erweitern.

Positive Analysten-Bewertungen

Ende 2007 veröffentlichte das Analysten- und Marktforschungsunternehmen Gartner, Inc den neuesten 'Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms 2007'. In dem Gartner Magic Quadrant werden Unternehmen nach der "Vollständigkeit ihrer Vision" und ihrer "Umsetzungsfähigkeit" bewertet und danach als "Nischenunternehmen", "Visionäre", "Herausforderer" oder "Führend" eingestuft. Zum ersten Mal wurde Sophos darin im Leader Quadrant für Endpoint Security Lösungen eingestuft. Ebenso wurde Sophos im aktuellen Gartner Bericht 'MarketScope for Network Access Control 2008' berücksichtigt und erhielt dort die höchste Bewertung unter allen Anbietern.

Verstärkung des Managements

Im Laufe des letzten Geschäftsjahres erweiterte Sophos auch seine Führungsspitze: Jonathan Brooks und Nanci Caldwell wurden als Non-Excecutive Directors in das Board of Directors berufen. Brooks verfügt über umfassende Management-Erfahrung und war zuvor unter anderem im Vorstand bei Aveva Group Plc., ARM Holdings Plc und E2V Technologies tätig. Nanci Caldwell hatte vor ihrem Einstieg bei Sophos Führungspositionen bei PeopleSoft sowie Hewlett-Packard inne.

1 Worldwide Secure Content Management 2006-2010 Forecast Update, IDC, September 2006.