Sophos Schädlings-Top-Ten im März 2007

April 02, 2007 Sophos Press Release

Die alt bekannten Schädlinge der Netsky-Familie haben im März 2007 Computer-Benutzern die meisten Sorgen bereitet. Rund ein Drittel aller Schädlinge des vergangenen Monats gehörte dieser Familie an. Netsky schaffte die Rückkehr an die Spitze der Schädlings-Hitliste, obwohl entsprechende Gegenmittel gegen ihn bereits seit drei Jahren verfügbar sind. Gleichzeitig ging die Zahl der verseuchten Mails im März weiter zurück, wie die SophosLabs, die weltweiten Forschungszentren des Computersicherheits-Spezialisten Sophos, ermittelten. So waren letzten Monat nur 0,18 Prozent aller E-Mails verseucht. Das entspricht einer von 555 Mails. Diese Zahlen zeigen, dass Schädlinge, die via Mail verbreitet werden, zwar immer noch Probleme verursachen, Cyberkriminelle aber verstärkt neue Wege suchen, um Schadcodes zu verbreiten: Statt auf Mail-Würmer setzen sie nun verstärkt auf Spam-Mails, die auf infizierte Web-Seiten verweisen. Die Liste der Länder, in denen die meisten infizierten Seiten gehostet werden, wird von China, den USA und Deutschland angeführt.

Die Hitliste der Schädlings-Top-Ten im März stellt sich folgendermaßen dar:

Position Vormonat Schadprogramm Reports in Prozent
12Netsky
   32.7%
23Mytob
   30.4%
35Sality
   7.8%
46MyDoom
   5.2%
57Bagle
   4.1%
64Zafi
   3.4%
7WiedereinstiegStratio
   2.6%
89Nyxem
   2.6%
98Clagger
   2.4%
10NeuDwnLdr
   2.0%
Sonstige6.8%

Christoph Hardy, Security Consultant bei Sophos: "Ungewollt empfangene Mails, bei denen sich Netsky im Anhang versteckt, verbreiten sich nach wie vor wie Unkraut in einem ungepflegten Garten. Das zeigt, auf welch fruchtbaren Boden Bedrohungen durch Massen-Mails fallen. Es ist deshalb erschreckend zu sehen, dass die neuen Angriffe über Spam-Mails viel hinterlistiger und zielgerichteter erfolgen. Doch wie kann man von Computer-Benutzern erwarten, dass sie sich dagegen schützen, wenn selbst alte Bekannte wie Netsky oder Mytob nicht auszurotten sind? Geschäftlich wie privat führt für Computer-Benutzer kein Weg daran vorbei, sich aktiv um die Sicherheit ihrer PCs zu kümmern. Das nützt ihnen selbst, aber auch allen anderen, die mit dem Internet verbunden sind."

Die SophosLabs entdeckten im März 2007 8.835 neue Schädlinge. Damit schützt Sophos nun vor 231.548 Schadcodes.


Top-Ten der Länder mit den meisten Web-Servern mit infizierten Inhalten

Position Land Reports in Prozent
1China (inkl. Hongkong)
   35.6%
2USA
   32.3%
3Deutschland
   7.5%
4UK
   5.5%
5Russland
   4.6%
6Frankreich
    3.6%
7Niederlande
   1.3%
8Südkorea
   1.2%
9=Ukraine
   1.0%
9=Kanada
   1.0%
Sonstige6.4%

Christoph Hardy, Security Consultant bei Sophos: "Seit Dezember 2006 hat sich die Liste der Länder, die Server mit Schädlingen hosten, deutlich verändert: China hat die USA auf Rang eins abgelöst. Für das Jahr 2006 ermittelte der jüngste Sophos Security Report im Vergleich Deutschland noch auf Rang acht, mit rund drei Prozent aller infizierten Web-Seiten, die von hier betrieben wurden. Bei der Erhebung für das erste Quartal 2007 rückte Deutschland mit 7,5 Prozent fünf Ränge nach vorne auf den traurigen Platz drei. England (GB), das bis Ende letzten Jahres nur ein Prozent aller verseuchten Web-Server beherbergte, liegt nun auf Platz vier. Diese Veränderungen sollten eine Warnung an alle sein, die Web-Seiten betreiben. Sie sollten sich unbedingt davor schützen, dass Cyberkriminelle unbemerkt Schadcode auf ihren Webseiten platzieren können."


Top-Ten der Falschmeldungen und Kettenbriefe im März 2007

Folgende zehn Hoaxes und Kettenbriefe waren im März 2007 besonders stark verbreitet:

Position Hoax Reports in Prozent
1Hotmail hoax
   39.2%
2Olympic torch
   5.6%
3Budweiser frogs screensaver
   3.7%
4Meninas da Playboy
   2.3%
5A virtual card for you
   2.3%
6MSN is closing down
   2.3%
7Bonsai kitten
   1.9%
8Bill Gates fortune
   1.7%
9Justice for Jamie
   1.4%
10Music Top 50
   1.2%
Sonstige38.4%

Ausführliche Informationen zum sicheren Umgang mit dem Computer sowie Anti-Hoax-Richtlinien finden Sie hier.

Die Grafik der monatlichen Schädlings-Top-Ten finden Sie hier.