Lebensmittelkonzern Heinz setzt auf IT-Sicherheits-Lösungen von Sophos

März 06, 2007 Sophos Press Release

Heinz schützt seine ITInfrastruktur mit Sophos Lösungen.
Heinz schützt seine ITInfrastruktur mit Sophos Lösungen.

Der Lebensmittelkonzern Heinz – weltweit bekannt für TomatenKetchup und GrillSoßen hat sich beim Schutz seiner Rechner und ITSysteme für die ITSicherheitsLösungen von Sophos entschieden. Täglich greifen mehrere tausend Mitarbeiter in Europa und Asien auf die ITNetzwerke des Unternehmens zu. Um diese vor kriminellen HackerAngriffen zu schützen, setzt Heinz ab sofort die Sophos WS1000 Web Security Appliance ein. Die Hardwarebasierte Appliance kombiniert Content Security, Anwendungskontrolle sowie URLFiltering in einer Lösung und ermöglicht es Heinz, seine Netzwerke wirksam vor InternetBedrohungen, wie Spyware, Viren, Trojanern und PhishingAttacken, zu schützen. Mithilfe der integrierten Sophos Application Control Funktion verhindert Heinz zudem ITSicherheitsRisiken und Produktivitätseinbußen durch unberechtigte Web oder AnwendungsNutzung.

Als international bekannte Marke stellte Heinz schon immer hohe Ansprüche an die ITSicherheit, um dem Risiko krimineller CyberAttacken, finanzieller Verluste und Imageeinbußen vorzubeugen. Zum Schutz seiner Arbeitsplatzrechner vor elektronischen Schadprogrammen setzt das Unternehmen bereits seit längerem auf Sophos AntiVirus. Im Rahmen der Einführung webbasierter ThinClients benötigte Heinz zudem eine zuverlässige GatewaySecurityLösung, um auf die zunehmenden InternetBedrohungen durch Spyware, Viren, Trojaner, Würmer, Adware und PhishingAttacken zu reagieren.

Nach dem Test mehrerer Hardwarebasierter WebSecurity Produkte entschied sich das Unternehmen für den Einsatz der Sophos WS1000 Web Security Appliance. Ein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium war die Proaktivität der Lösung: So lassen sich dank der integrierten Sophos Behavioral Genotype Protection Technologie bekannte wie auch unbekannte Schadprogramme blocken, noch bevor sie auf den Rechnern ausgeführt werden. Außerdem erzeugt die WS1000 keine Probleme mit Fehlalarmen (False Positives), so dass Mitarbeiter nicht daran gehindert werden, auf erlaubte Webseiten zuzugreifen. Sämtliche Funktionen der Web Security Appliance von Sophos lassen sich dabei über eine zentrale ManagementKonsole einfach und schnell konfigurieren und verwalten. Die Sophos Appliance aktualisiert sich alle fünf Minuten automatisch somit sind sämtliche Computer bei Heinz jederzeit vor den neuesten InternetBedrohungen geschützt. Darüber hinaus profitiert Heinz von der in Sophos AntiVirus integrierten Application Control Funktion. Diese ermöglicht es dem Unternehmen, die Nutzung unerlaubter oder unerwünschter Anwendungen, wie Spiele, Instant Messaging, PeertoPeer FileSharing oder VoIPProgramme, im Netzwerk zu unterbinden. Durch die neue Technologie lässt sich das Risiko durch Schadprogramme, die über Lücken in ungesicherten Anwendungen ins Netzwerk gelangen, minimieren und sicherstellen, dass für das Kerngeschäft optimale Bandbreite verfügbar ist.

Heinz nutzt dabei den Premium Support von Sophos und erhält damit umfassende Betreuung und Beratung für den optimalen Schutz seiner ITSysteme. Hierzu Chris Leonard, European IT Security & Compliance Manager bei Heinz: "Wir schätzen die hervorragenden SupportLeistungen und Erfahrungen von Sophos sehr, besonders was die schnelle Implementierung der ITSicherheitsLösung anbelangt. Sophos konnte sämtliche vorgegebenen Fristen einhalten, der RollOut verlief in allen Stufen problemlos. Das SupportTeam von Sophos spielt nun eine aktive Rolle in der Entwicklung unserer SecurityStrategie, um diese stets an die neuesten OnlineEntwicklungen anzupassen."

Annie Gay, Vice President EMEA bei Sophos: "Heinz erwies sich schon immer als besonders vorausschauend im Bezug auf die ITSicherheit und hat seine Strategien immer an die neuesten BedrohungsTrends angepasst. Das Internet stellt heute den einfachsten Weg für CyberKriminelle dar, um in Unternehmensnetzwerke einzudringen – vor allem bei Unternehmen, die das Internet aktiv für ihre Geschäftstätigkeit nutzen. Heinz hat auf diese neue Herausforderung schnell reagiert und nun eine mehrstufige, vollständig integrierte ITSicherheitsLösung im Einsatz, die einfach verwaltet werden kann, ohne sich auf die Kernaktivitäten des Unternehmens auszuwirken."