Sophos Mobile Security 1.0: Neue Lösung für den Schutz mobiler Endgeräte

Februar 08, 2007 Sophos Press Release

Sophos Mobile Security
Sophos Mobile Security schützt Windows Mobile Devices vor Viren und Spyware.

Sophos, einer der führenden ComputersicherheitsSpezialisten, stellt Unternehmen und Organisationen eine neue ITSicherheitsLösung zum Schutz mobiler Endgeräte zur Verfügung. Sophos Mobile Security 1.0 bietet für PDAs und anderen Mobile Devices auf Windows Mobile 5.0 Basis zuverlässigen EchtzeitSchutz vor Schadprogrammen und Spyware und ermöglicht es ITAdministratoren, unternehmensweite Sicherheitsrichtlinien für mobile Endgeräte einzuführen und durchzusetzen. Die ITSicherheitsBedrohungen für mobile Endgeräte sind in den vergangenen Jahren stetig angestiegen immer mehr Unternehmen suchen daher nach Lösungen, mit denen sich vertrauliche Daten auf allen Endgeräten vor Viren und HackerAngriffen schützen lassen. Einer kürzlich von Sophos durchgeführten OnlineUmfrage zufolge, gehen 81 Prozent aller ITAdministratoren davon aus, dass die Gefahr durch Schadcodes und SpywareProgramme, die PDAs und Smartphones angreifen, in Zukunft enorm ansteigen wird. Trotzdem gaben 64 Prozent an, derzeit noch keine entsprechenden ITSicherheitsLösungen im Einsatz zu haben.

Sophos Mobile Security 1.0 schützt mobile Endgeräte zuverlässig vor Schadprogrammen, die via MMS, SMS, EMail, Instant Messaging, WiFi und Bluetooth übertragen werden. Die Lösung lässt sich dabei einfach installieren und konfigurieren. Über OnAccess, OnDemand oder individuell geplantes Scanning werden Dateien auf Viren und andere Schadcodes überprüft, schädliche Programme zuverlässig erkannt und in Quarantäne verschoben und zwar mit minimalen Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Geräte. ITAdministratoren erhalten zudem die Möglichkeit, zentrale Sicherheitsrichtlinien für PDAs und andere mobile Endgeräte zu entwickeln und durchzusetzen, um so für unternehmensweite ITSicherheit zu sorgen.

Peter Jenkins, Managing Director, eAdvantage Solutions Ltd.: "Im Gegensatz zu anderen Produkten, die wir gestestet haben, arbeitet Sophos Mobile Security wie ein unsichtbarer Wächter im Hintergrund, ohne sich auf die laufende Nutzung der Handhelds auszuwirken. Besonders beeindruckt haben uns die AdministrationsFeatures, mit denen sich die Lösung einfach konfigurieren lässt und sich umfangreiche Berichte erstellen lassen. Ich kann Sophos Mobile Security daher nur empfehlen."

Mit der Sophos Behavioral Genotype Protection Technologie, die auch in Sophos Mobile Security 1.0 enthalten ist, lassen sich neue und unbekannte Schadprogramme proaktiv blocken, bevor sie auf den Geräten ausgeführt werden. NetzwerkAdministratoren erhalten zudem Warnmeldungen über neue MalwareVorfälle. Bedrohungsaktivitäten werden somit laufend automatisch überwacht und eine Reaktion kann erfolgen, ohne die Produktivität der Mitarbeiter zu beeinträchtigen.

John Stringer, Product Manager bei Sophos: "Es besteht kein Zweifel daran, dass der Einsatz von Smartphones und PDAs in Unternehmen zunimmt. Mitarbeiter erhalten damit die Möglichkeit, quasi von überall aus per Knopfdruck auf das Internet zuzugreifen. Ungeschützte mobile Endgeräte können Cyberkriminellen jedoch den Weg ins eigentlich geschützte Unternehmensnetzwerk öffnen. Obwohl die Zahl an mobilen Bedrohungen im Vergleich zu Schadprogrammen für WindowsPCs derzeit noch gering ist, bemühen sich Administratoren daher, alle Eintrittspunkte ins Netzwerk abzusichern."


Preise und Verfügbarkeit

Sophos Mobile Security 1.0 unterstützt die Betriebssysteme Windows Mobile 5.0 für Pocket PC Edition und Windows Mobile 5.0 für Pocket PC Phone Edition. Die Version 1.0 wird außerdem Geräte mit dem Betriebssystem Windows Mobile 6.0 schützen, das Microsoft im Laufe des Jahres 2007 auf den Markt bringen will. Der Preis für eine Dreijahreslizenz von Sophos Mobile Security 1.0 beträgt für 100 Geräte 11,88 Euro pro User und Jahr zzgl. MwSt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Den aktuellen Sophos Podcast zum Thema "Mobile SicherheitsBedrohungen" (in englischer Sprache) finden Sie hier.