Presse

Lesen Sie unsere neuesten Meldungen

01 Feb 2007

Integrierte Sicherheitslösung von Sophos und BeSeQure erhält SAP-Zertifizierung

Umfassender Schutz von SAP Unternehmensportalen vor Schadprogrammen

Powered by SAP NetWeaver
BeSeQure Portal Security und Sophos AntiVirus Filter haben die Zertifizierung "Powered by SAP NetWeaver" erhalten.

Sophos, einer der führenden ComputersicherheitsSpezialisten, gibt die Zertifizierung der Partnerlösung BeSeQure Portal Security und Sophos AntiVirus Filter durch SAP bekannt. Der vielfach ausgezeichnete Virenscanner wurde in die SAP Sicherheitslösung von BeSeQure integriert. BeSeQure ist ein führender Anbieter von Sicherheitslösungen für Serviceorientierte Architekturen und ermöglicht es SAP Anwendern, unternehmenskritische Anwendungen sicher in ihr SAP Enterprise Portal zu integrieren. Durch die Einbindung von Sophos AntiVirus Interface in BeSeQure – Portal Security profitieren Unternehmen dabei außerdem von einem umfassenden, proaktiven Schutz ihrer Systeme und Daten vor ITSicherheitsrisiken und Datenmissbrauch. Im Gegensatz zu anderen Lösungen werden Inhalte auf schädlichen Code geprüft, bevor sie das Portal erreichen und in der SAP Datenbank abgelegt werden. Um PerformanceVerluste zu vermeiden, findet die Überprüfung der Dateien im Hintergrund statt, ohne dass der Anwender dies merkt und die Bearbeitung des Dokuments unterbrechen muss.

Mit professionellen PortalLösungen bietet BeSeQure Unternehmen die Möglichkeit, Portale auch für unternehmenskritische Prozesse und Anwendungen sicher zu nutzen. Flexible Filtermechanismen mit EchtzeitContentInspection schützen die Portalumgebung vor unerwünschten und schadhaften Inhalten. Um die Unternehmensportale, Backend Systeme und übermittelten Daten auch zuverlässig vor elektronischen Schadprogrammen, wie Viren, Würmern, Trojanern sowie schädlicher Spyware, zu schützen, hat BeSeQure das Sophos AntiVirus Interface in seine Sicherheitslösung "Portal Security" integriert. Damit lassen sich unternehmenskritische Dokumente, Informationen wie auch Grafiken oder Microsoft Office Dateien mit ausführbarem Programmcode von jedem System aus sicher abrufen, bearbeiten und in die Portalumgebung einstellen.

Bruno Quint, Gründer und Geschäftsführer von BeSeQure: "Unsere Entscheidung, die AntivirenLösung von Sophos in unser Produkt zu integrieren, liegt vor allem daran, dass die Technologie es ermöglicht, Schadcodes proaktiv zu erkennen. In Zeiten, in denen ITSicherheitsBedrohungen immer komplexer werden und sich immer schneller verbreiten, ist dies ein ausschlaggebendes Kriterium insbesondere, wenn es sich um den Schutz geschäftskritischer Systeme und Daten handelt."

Sophos AntiVirus Interface überprüft den gesamten Datenverkehr, der über Drittanwendungen ankommt oder versendet wird, direkt am Gateway auf Schadcodes. Infizierte Daten können desinfiziert, gelöscht oder in Quarantäne verschoben werden. Der Administrator erhält dann eine entsprechende Benachrichtigung. Mittels der von Sophos entwickelten und in Sophos AntiVirus integrierten Behavioral Genotype Technologie lassen sich auch unbekannte Schadprogramme erkennen, indem ihr Verhalten noch vor Ausführung des Codes analysiert wird. Dabei erfolgt die Überprüfung der Dateien bereits bevor sie das Portal erreichen, so dass die Verbreitung schädlicher Programme über die Portalinfrastruktur verhindert und unberechtigte Datenzugriffe vermieden werden. Sämtliche ScanVorgänge laufen im Hintergrund ab der Anwender kann somit ohne Zeitverluste in den jeweiligen Applikationen und Dokumenten weiter arbeiten.

Pino v. Kienlin, Geschäftsführer der Sophos GmbH: "Mit SAP Systemen werden üblicherweise höchst vertrauliche Informationen, wie Kunden, Personal oder Finanzdaten, verarbeitet. Verfügbarkeit und Sicherheit haben deshalb für Unternehmen höchste Priorität. Der entsprechende Schutz aller Systemkomponenten und Daten ist somit unerlässlich. Mit der Anbindung von Sophos AntiVirus Interface in die Lösung von BeSeQure leisten wir einen wesentlichen Beitrag dazu, die Sicherheit von SAP Unternehmensportalen zu erhöhen."

Hintergrund BeSeQure Portal Security

BeSeQure Portal Security schützt in Kombination mit Sophos AntiVirus Interface Unternehmensportale sowie Backend Systeme vor Viren, Würmer, Trojaner und schädlicher Spyware. Damit lassen sich unternehmenskritische Dokumente und Informationen in allen gebräuchlichen Formaten in die unternehmenseigenen Systeme einstellen wie auch abrufen. HTMLSeiten, PDFDokumente, Grafiken oder Microsoft Office Dateien mit ausführbarem Programmcode (Makro) können ohne Risiko von jedem System bearbeitet und anschließend sicher in die Portalumgebung geladen werden.

Administratoren haben die Möglichkeit, Filterregeln zu konfigurieren, die bestimmen, welche DateiTypen nach Viren und schadhafter Software geprüft und wie diese behandelt werden. Daten werden anhand von Dateinamen, Suffixen oder Attributen unterschieden und entsprechend abgelehnt, geprüft oder ignoriert. Um unterschiedlichsten Anforderungen im Unternehmensumfeld Rechnung zu tragen, unterstützt BeSeQure Portal Security zwei Betriebsmodi: Der "Transparent Proxy Mode" schützt den gesamten Datenverkehr des Portals. Durch die Proxy Implementierung müssen die Systeme nicht angepasst werden. Für den Benutzer erfolgen alle Prüfungen vollständig transparent und ohne Änderung der Workflows. Für hohe PerformanceAnsprüche kann BeSeQure Portal Security vollständig in die Portalumgebung integriert werden. Im "Application Proxy Mode" stellt BeSeQure speziell für den leistungsfähigen FileUpload optimierte Applikationen (als Servelet, iView) zur Verfügung. Portal Security übernimmt den gesamten UploadVorgang. Neben der Konfiguration der Filterregeln können Administratoren sichere Speicherorte verwalten.

Optionale Erweiterungen der Sicherheitslösung sind durch die Integration weiterer ContentFilter möglich. Angriffsszenarien wie SQLInjections oder CrossSite Scripting lassen sich ebenso einfach abwehren wie das Einspielen unerwünschter Inhalte. Die Integration und Konfiguration neuer Filter kann von eigenen Administratoren ohne viel Aufwand durchgeführt werden.

Hintergrund Sophos AntiVirus Interface

Mit SAV Interface profitieren Anwender vom leistungsstarken Schutz vor Schadprogrammen. Durch die Integration innovativer Technologien am Gateway können Unternehmen ihr Netzwerk zuverlässig vor ITSicherheitsBedrohungen schützen. So schützt die von Sophos entwickelte Virenerkennungstechnologie Genotype proaktiv vor Viren, die noch nicht entdeckt sind, also bevor eine spezielle Virenkennung für sie entwickelt wurde. Dies ist beispielsweise ein sicherer Schutz vor der Bedrohung durch MassenMailingViren, die sich blitzschnell im Netzwerk verbreiten. Die AntivirenErkennungsdateien aus den SophosLabs lassen sich mit Hilfe der UpdateAnwendung EM Library von Sophos über das Internet automatisch aktualisieren. Dieser robuste GatewaySchutz wird ergänzt durch erhebliche Leistungsvorteile, da SAV Interface nur eine Kopie der Vireninformationsdatenbank benötigt, um alle Anfragen zu verarbeiten. Das häufige Laden und NeuInitialisieren, wie es bei befehlszeilenbasierenden Scannern erforderlich ist, ist nicht notwendig.

Über BeSeQure

Die BeSeQure GmbH bietet eine innovative Produktlinie an Lösungen für Mobile Security, Portal Security, Web Service Security und DatenbankVerschlüsselung. Der Technologievorsprung begründet sich auf dem serviceorientierten Business Security Framework (BSF), mit dem sich Security Lösungen modular implementieren lassen. Dieser konsequent serviceorientierte Security Ansatz ermöglicht es Kunden, ihre vielfältigen Security Anforderungen mit minimalem Aufwand umzusetzen. Mobile Geräte, Portale und Web Services lassen sich ebenso einfach wie umfassend absichern und administrieren. Durch die frühzeitige Spezialisierung, verfügt das Unternehmen heute über fortgeschrittene Sicherheitslösungen für serviceorientierte Architekturen (SOA). Als SAP Partner und Mitglied der Global Security Alliance (GSA), ergänzt BeSeQure, SAP NetWeaver mit zertifzierten Produkten um notwendige Sicherheitsfunktionalität. Die BeSeQure GmbH hat ihren Hauptsitz in Darmstadt und wird durch Vertriebspartner weltweit unterstützt. Zu den Kunden und Partnern der BeSeQure GmbH zählen viele namhafte DAX30 Unternehmen.

Über Sophos

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern verlassen sich auf Sophos‘ Complete-Security-Lösungen als den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlust. Sophos bietet dafür preisgekrönte Verschlüsselungs-, Endpoint-Security-, Web-, Email-, Mobile- und Network Security-Lösungen an, die einfach zu verwalten, zu installieren und einzusetzen sind. Das Angebot wird von einem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren, den SophosLabs, unterstützt.

Sophos hat seinen Hauptsitz in Boston, USA, und Oxford, Großbritannien. In Deutschland hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Wiesbaden und ist in Österreich und der Schweiz je an einem Standort vertreten. Weitere Informationen unter www.sophos.de.