Partnerschaft von Sophos und BeSeQure

Mai 08, 2006 Sophos Press Release

Der Computersicherheits-Spezialist Sophos und BeSeQure, führender Anbieter von Sicherheitslösungen für Service-orientierte Architekturen, bieten ab sofort SAP Anwendern eine umfassende Sicherheitslösung für Unternehmensportale an. BeSeQure integriert das Sophos Anti-Virus Interface (SAV Interface) in das von der SAP zertifizierte Produkt BeSeQure - EP Security und erhöht damit den Sicherheitsstandard: IT-Risiken, die durch Viren, Würmer, Trojaner und schädliche Spyware bestehen, werden dadurch zusätzlich ausgeschlossen.

SAP Kunden können durch BeSeQure - EP Security, "powered by SAP Net Weaver", selbst unternehmenskritische Anwendungen sicher in ihr SAP Enterprise Portal integrieren und so das volle Potenzial des SAP EP ausschöpfen. Der Sicherheitsstandard wird jetzt durch die Integration des Sophos Anti-Virus Interface in EP Security erhöht.

BeSeQure - EP Security ermöglicht die sichere Anbindung von Backend-Systemen an das SAP Enterprise Portal mit Hilfe von Web Service Technologien und Standards. Zertifikate stellen dabei die Authentizität, Vertraulichkeit und Integrität der Daten sicher. Um diese Daten zukünftig auch zuverlässig vor Viren, Würmern, Trojanern und schädlicher Spyware zu schützen, wird BeSeQure das Sophos Anti-Virus Interface (SAV Interface) in seine zertifizierte Sicherheitslösung EP Security integrieren. Das haben der Computersicherheits-Spezialist Sophos und BeSeQure, führender Anbieter von Sicherheitslösungen für Service-orientierte Architekturen, jetzt angekündigt.

Sophos SAV Interface überprüft den gesamten Datenverkehr, der über eine Drittanwendung ankommt oder versendet wird – z. B. Internet- oder E-Mail-Verkehr, einschließlich komprimierter Attachments – direkt am Gateway auf Viren, Trojaner, Würmer und schädliche Spyware. Infizierte Attachments können desinfiziert, gelöscht oder in Quarantäne verschoben werden. Der Administrator erhält dann eine entsprechende Benachrichtigung.

Bruno Quint, Gründer und Geschäftsführer von BeSeQure, erläutert: "Berechtigte Benutzer können damit ohne jedes Sicherheitsrisiko jederzeit und von jedem Ort auf unternehmenskritische Dokumente und Informationen in allen gebräuchlichen Formaten zugreifen. Durch die Integration der Sophos Anti-Virus Lösung können jetzt erstmals auch HTML-Seiten, PDF-Dokumente, Grafiken oder Microsoft Office Dateien mit ausführbarem Programmcode (Makro) ohne Risiko von jedem System bearbeitet werden."

Pino von Kienlin, Geschäftsführer der Sophos GmbH, ergänzt: "Risikomanagement ist in keinem anderen IT-Bereich so unabdingbar wie bei Unternehmensportalen. Dies gilt umso mehr, wenn unternehmenskritische Anwendungen und vertrauliche Informationen im Spiel sind. Mit der Integration unseres mehrfach ausgezeichneten Sophos Anti-Virus Interface in EP Security wird das Sicherheitslevel des Systems deutlich erhöht und ein wesentlicher Beitrag zur Optimierung des IT-Riskmanagements geleistet."


Hintergrund BeSeQure EP Security

BeSeQure - EP Security bietet die sichere Anbindung von Backend-Systemen an SAP Enterprise Portal – schnell, einfach und kostengünstig. Der Zugriff auf sensitive Informationen wird ausschließlich berechtigten Benutzern gestattet, ohne dass die Systeme selbst nach außen geöffnet werden müssen. Auf aufwändige Replizierungen kann ebenso verzichtet werden wie auf unsichere Reverse-Proxy Konzepte.

Die BeSeQure Lösung nutzt dabei sichere Web Service Technologie und Standards, um Portale sicher mit den Backend-Systemen zu verbinden. Die Kommunikation erfolgt auf Basis von WS-Security Standards, die unter Verwendung von Zertifikaten die Authentizität, Vertraulichkeit und Integrität aller Daten sicherstellen.

Für den Benutzer erfolgen alle Prüfungen vollständig transparent und ohne Anpassung seiner Systeme und Workflows. Die zentrale Administration bietet Unternehmen ein effizientes Management auch komplexer Anforderungen mit wenigen Mausklicks. Auf Benutzer- und Ressourcenebene werden Berechtigungen über Rechte und Rollen gesetzt.

Die BeSeQure Lösung ist nahtlos in SAP Enterprise Portal integriert und bietet Unternehmen einen sicheren und einfachen Weg zur Nutzung integrierter Portalinfrastrukturen. Unterstützung des SAP Single-Sign-On gewährleistet Benutzern höchsten Komfort und unverändert bequemen Workflow. Selbst die Implementierung kann schnell und einfach von eigenen Administratoren mit SAP Standard Werkzeugen erfolgen. Unternehmen verzichten auf kostenintensive Schulungen und Beratung und verlassen sich auf eine von SAP zertifizierte Sicherheitslösung, "powered by SAP NetWeaver."


Hintergrund Sophos Anti-Virus Interface (SAV Interface)

Mit SAV Interface profitieren Anwender vom leistungsstarken Schutz vor Schadprogrammen. Durch die Integration führender Technologien am Gateway können Unternehmen ihr Netzwerk zuverlässig vor Bedrohungen schützen. Der gesamte Datenverkehr, der über eine Drittanwendung ankommt oder versendet wird – z. B. Internet- oder E-Mail-Verkehr, einschließlich komprimierter Attachments – wird auf Viren, Trojaner, Würmer und schädliche Spyware überprüft. Die von Sophos entwickelte Virenerkennungstechnologie Genotype schützt sogar vor Viren, die noch nicht entdeckt sind, also bevor eine spezielle Virenkennung für sie entwickelt wurde. Dies ist ein sicherer Schutz vor der Bedrohung durch Massen-Mailing-Viren, die sich blitzschnell im Netzwerk verbreiten.

Infizierte Attachments können desinfiziert, gelöscht oder in Quarantäne verschoben werden. Der Administrator erhält dann eine entsprechende Benachrichtigung. Die Antiviren-Erkennungsdateien aus den SophosLabs können mit Hilfe der Update-Anwendung EM Library von Sophos über das Internet stets up to date gehalten werden. Dieser robuste Gateway-Schutz wird ergänzt durch erhebliche Leistungsvorteile, da SAV Interface nur eine Kopie der Vireninformationsdatenbank benötigt, um alle Anfragen zu verarbeiten. Das häufige Laden und Neu-Initialisieren, wie es bei befehlszeilenbasierenden Scannern erforderlich ist, ist nicht notwendig.


Über BeSeQure

Die BeSeQure GmbH bietet eine innovative und umfassende Produktlinie an Security Lösungen für die Bereiche Mobile Security, Secure Access, Web Service Security und Data Security. Das Unternehmen verfügt über besonderes Sicherheits- Know- How in Sachen SOA (Service-orientierte Architekturen). Mit der Security Suite für SAP NetWeaver wird erstmalig eine zukunftsorientierte Sicherheitsinfrastruktur für die neue SAP Produktgeneration bereitgestellt. Aufbauend auf dem service-orientierten BeSeQure Business Security Framework lassen sich die einzelnen Security Module entsprechend den jeweiligen Sicherheitsbedürfnissen im Unternehmen modular implementieren und an die jeweiligen Anforderungen anpassen.

Unternehmen profitieren besonders von der zentralen Administration integrierter Benutzer, Rollen und Rechte über das Administrationstool Security Administration. Das Tool lässt sich unabhängig von der eingesetzten Infrastruktur, Systemen oder Applikationen einfach integrieren, vereinfacht den Administrationsprozess erheblich und gewährleistet so einen schnellen Return of Investment (ROI).

Die BeSeQure GmbH hat ihren Hauptsitz in Darmstadt und unterhält Niederlassungen in der Schweiz und den USA und wird durch Vertriebspartner weltweit unterstützt. Zu den Kunden der BeSeQure GmbH zählen namhafte DAX-30 Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.