Presse

Lesen Sie unsere neuesten Meldungen

18 Jan 2006

Obszöner Kamasutra-Wurm verbreitet sich per E-Mail

Data destroying payload set to trigger on 3 February

Fotos
Der NyxemDWurm gibt vor, Bilder des Kamasutra zu enthalten.

Experten in den SophosLabs™, Sophos' weltweitem Netzwerk aus Spam, Spyware und Virenanalysecentern, haben Anwender gewarnt, sich vor ungebetenen EMails in Acht zu nehmen, die behaupten, erotische Bilder und Sexfilme zu enthalten.

Der W32/NyxemDWurm (auch als EMailWorm.Win32.VB.bi oder W32.Blackmal.E@mm bekannt) verbreitet sich per EMail, indem er verschiedene pornografische Inhalte als Tarnung verwendet. Wenn er ausgeführt wird, versucht er mehrere Antiviren und FirewallProdukte zu deaktivieren und andere EMailAdressen auf dem infizierten Computer aufzuspüren, um sich noch weiter zu verbreiten.

Zu den in den schädlichen EMails verwendeten Betreffzeilen gehören u.a.:

    *Hot Movie*
    Arab sex DSC00465.jpg
    Fuckin Kama Sutra pics
    Fw: SeX.mpg
    Fwd: Crazy illegal Sex!
    give me a kiss
    Miss Lebanon 2006
    Part 1 of 6 Video clipe
    School girl fantasies gone bad
    The Best Videoclip Ever

"Unternehmen sollten Ihre Anwender zum sicheren Umgang mit Computern auffordern dazu gehört, vorsichtig mit ungebetenen EMailAttachments umzugehen und keine JokeDateien, Pornografie, lustige Fotos und Bildschirmschoner zu versenden und zu empfangen", sagt Graham Cluley, Senior Technology Consultant bei Sophos. "Der Erfolg des Wurms hängt von der Bereitschaft der Anwender ab, anzügliche Inhalte auf ihren DesktopComputern zu empfangen, wodurch sie jedoch die Daten des gesamten Unternehmens in Gefahr bringen können."

Sophos hat Kunden automatisch am 16. Januar 2006 um 16:03 GMT mit Updates versorgt und somit vor dem W32/NyxemD WindowsWurm geschützt, der keine MacintoshComputer infiziert.

Sophos empfiehlt Unternehmen, ihre EMails mit einer kombinierten Lösung zu schützen, um die Viren und SpamBedrohungen zu blockieren, sowie ihre Desktops und Server durch einen automatisch aktualisierten Schutz zu sichern.

Über Sophos

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern verlassen sich auf Sophos‘ Complete-Security-Lösungen als den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlust. Sophos bietet dafür preisgekrönte Verschlüsselungs-, Endpoint-Security-, Web-, Email-, Mobile- und Network Security-Lösungen an, die einfach zu verwalten, zu installieren und einzusetzen sind. Das Angebot wird von einem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren, den SophosLabs, unterstützt.

Sophos hat seinen Hauptsitz in Boston, USA, und Oxford, Großbritannien. In Deutschland hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Wiesbaden und ist in Österreich und der Schweiz je an einem Standort vertreten. Weitere Informationen unter www.sophos.de.