Sophos unterstützt Initiative für einheitliche Viren-Benennung

Oktober 06, 2005 Sophos Press Release

Der Computersicherheits-Spezialist Sophos tritt dem Editorial Board der Common Malware Enumeration (CME) Initiative bei, die sich für eine einheitliche Benennung elektronischer Schadprogramme einsetzt. In der Vergangenheit führten unterschiedliche Bezeichnungen neu entdeckter Viren, Würmer und Trojaner oft zu Missverständnissen auf Seiten der Computeranwender und Systemadministratoren.

Unterstützt vom US-CERT (United States Computer Emergency Readiness Team) und von führenden Sicherheitsunternehmen, will der Verband dieser Namensvielfalt nun ein Ende setzen und einheitliche Bezeichnungen für weit verbreitete Schädlinge definieren. Diese können von den Antiviren-Herstellern übernommen und in ihren Produkten sowie auf ihren Websites verwendet werden.

Als Mitglied der CME-Initiative wird Sophos die Organisation maßgeblich dabei unterstützen, einheitliche Bezeichnungen für neu auftretende Schadprogramme einzuführen. Dabei wird der Computersicherheits-Spezialist bei jedem von der Initiative identifizierten Virus in seiner umfangreichen Viren-Datenbank auf die entsprechende CME-Bezeichnung verweisen.

Mark Harris, Director der SophosLabs, der weltweiten Analysezentren von Sophos: "Eine einheitliche Regelung für Viren-Namen zu schaffen, war für die Sicherheitshersteller bislang schwierig: Unser Hauptziel liegt darin, unseren Kunden schnellstmöglich zuverlässigen Schutz gegen neue Bedrohungen zu bieten, dazu müssen neue Schädlinge umgehend einen Namen erhalten. An der Initiative können nun mehrere Antiviren-Hersteller teilnehmen und ihren Kunden mit einer einheitlichen Bezeichnung den Schutz vor Viren-Attacken erleichtern."

Die CME-Initiative wird vom United States Computer Emergency Readiness Team (US-CERT), der für die IT-Sicherheit zuständigen Abteilung des US Heimatschutzministeriums, gefördert.

Desiree Beck, Technische Leiterin der CME-Initiative, betont: "Die Teilnahme weltweit tätiger IT-Sicherheitsunternehmen ist für den Erfolg unserer Initiative entscheidend. Ihre Erfahrung unterstützt uns dabei, unser Konzept zu etablieren und sicherzustellen, dass es die Bedürfnisse der Sicherheits-Community trifft."