Sophos: Neue Enterprise Solutions bieten proaktiven Schutz für komplexe Herausforderungen

März 03, 2005 Sophos Press Release

Neue Produktarchitektur vereinfacht und konsolidiert die Verwaltung großer Unternehmen

Sophos, einer der weltweit führenden Computersicherheits-Anbieter für Unternehmen, kündigt neue Versionen seiner Enterprise Solutions an. Die Produktlinie bietet Schutz für Gateway und Server sowie Endpoint-Security für alle Clients. Sophos verwendet dazu die Genotype Detection-Technologie. Mit dieser forensischen Methode identifiziert Sophos verdächtige Muster und Charakteristika, die auf Viren-Familien oder Spam-Kampagnen hinweisen. Der Sicherheitsexperte reduziert mit dieser Analyse-Methode die Gefahr, dass Nutzer unbekannte Sicherheits- Bedrohungen oder ungewollten Inhalt erhalten.

Die Produkte bauen mit diesem Ansatz auf eine neue Architektur, um den Sicherheits-Anforderungen von mittleren bis großen Unternehmen mit komplexen IT-Infrastrukturen entgegen zu kommen. Die neuen benutzerfreundlichen Management-Tools fassen Aktualisierungs- und Reporting-Funktionen zusammen und senken dadurch die bisher üblichen administrativen Kosten.

"In die Enterprise Solutions hat Sophos bewährte Komponenten seiner Produktpalette integriert und unter einer übersichtlichen Verwaltungs-Konsole gruppiert", sagt Kerry Hoskin, PC Network Manager beim Plymouth Marine Laboratory. "Es ist jetzt wesentlich einfacher, die Software zu installieren und im Netzwerk aktuell zu halten - sogar bei Anwendern, die aus der Ferne auf das Netzwerk zugreifen. Die Verwaltungs- und Reporting-Tools sind deutlich verbessert worden und geben dem Administrator aussagekräftige Rückmeldungen über den Zustand der Client-PCs."

"Sicherheits-Bedrohungen nehmen immer stärker zu. Unternehmen brauchen daher einen zuverlässigen und einfach zu verwaltenden Schutz. Sophos bietet mit seinen neuen Produkten die Möglichkeit, alle Punkte im Netzwerk mit verbesserter proaktiver Erkennungs- Technik zu schützen", sagt Gary Thomassen, Head of Product Management bei Sophos. "Eine frühe Erkennung stellt sicher, dass Bedrohungen abgewehrt werden können, bevor sie tatsächlich akut werden."

Ein wichtiger Teil des Endpoint-Schutzes ist ein erweitertes Management-Interface, die Sophos Enterprise Console. Diese Verwaltungs-Konsole besteht aus einer flexiblen Management-Architektur mit der Unternehmen Virenschutz für Windows- und Macintosh-Rechner im Server- und Desktop-Netzwerk bequem verwalten können. Dies gilt auch für Rechner, die sich an verschiedenen Standorten befinden.

IT-Administratoren profitieren von Eigenschaften wie zum Beispiel zentraler Verteilung, der Durchsetzung von netzwerkweit gültigen Antiviren-Richtlinien und einem leistungsstarken integrierten Reporting. Mit der "Management by Exception-Funktion" können IT- Administratoren die Computer erkennen, die entweder keinen oder nur einen veralteten Schutz aufweisen. Auf diese Weise lassen sich mögliche Schwachstellen schnell aufdecken. Um Unternehmen die Verwaltung der steigenden Anzahl von Remote-Usern zu erleichtern, hat Sophos in die Enterprise Console ein Datenbank- System eingebaut. Mit diesem können Administratoren den Status der Rechner überprüfen.

PureMessage, die Produktlinie von Sophos für den Gateway- und Mail-Server-Schutz, besitzt ebenfalls erweiterte Management-Funktionen. In die Version PureMessage für UNIX 5.0 wurde eine neue Reporting- Engine integriert, die einen verbesserten Überblick bei der Filterleistung und erweiterte, flexible Berichtszeitrahmen bietet. Weitere Features sind eine einfache LDAP-Integration, ein erweitertes, stabiles und leistungsstarkes End-User Web-Interface, integrierter Support für die Sun Java System Messaging Plattform und ein optimiertes Verteilungsverfahren. Die Installation und Skalierbarkeit von PureMessage wurde in der Version 2.1 für Windows/Exchange verbessert.

"Unternehmensnetzwerke zu verwalten ist in letzter Zeit immer kostenintensiver und umständlicher geworden. IT-Verantwortliche suchen deshalb nach Lösungen, die sowohl das Netzwerk an sämtlichen Eintrittspunkten vor neuen Bedrohungen schützen können als auch das Sicherheits-Managements weniger komplex gestalten", sagt Matt Cain vom Analystenhaus META Group. "Produkte sollten daher intuitiv bedienbar sein und vor vielen Bedrohungen möglichst frühzeitig schützen."

Die Sophos Enterprise Solutions werden unterstützt von den SophosLabs, einem weltweiten Netzwerk von Viren- und Spam-Analyse-Zentren, die einen 24-Stunden-Rundum-Schutz gewährleisten. Darüber hinaus stellt Sophos seine neuen Support-Angebote vor, die speziell für die Bedürfnisse großer Unternehmen entwickelt wurden. Sophos ist bereits für seinen mehrfach prämierten technischen 24/7-Support bekannt. Unternehmen können die neuen Support-Angebote nun noch besser auf die individuellen Bedürfnisse anpassen lassen.

Die neue Sophos Anti-Virus Produkt-Generation sowie PureMessage für Windows/Exchange stehen ab sofort auf der Sophos Website zum Download bereit. PureMessage für Unix 5.0 wird ab April zur Verfügung stehen.

Bitte beachten Sie auch, dass Sophos die neuen Enterprise-Solutions auf einer Pressekonferenz auf der CeBIT am Freitag, den 11. März 2005, von 9.00 bis 10.00 Uhr im Convention Center, Saal 104, vorstellt.