Sophos Anti-Virus Interface ab sofort auch für NetWare

September 16, 2004 Sophos Press Release

Der Computersicherheits-Experte Sophos stellt heute Sophos Anti-Virus (SAV) Interface für NetWare vor. Das Application Programming Interface (API) ermöglicht die Integration der leistungsstarken Fähigkeiten zur Virenerkennung und -vernichtung in die Software von anderen Anbietern. GWAVA, ein Anbieter von eSecurity Softwarelösungen für Novell GroupWise, arbeitete mit Sophos während der Entwicklung von SAV Interface für NetWare zusammen.

SAV Interface stellt umfassende Berichte über jeden Virenvorfall zur Verfügung. Es erfüllt selbst die Anforderungen von Umgebungen mit großen Bandbreiten und schützt - durch den sehr schnellen Zugang in die Sophos Viruserkennungs- Engine - vor allen bekannten Viren. Durch die Integration in Sophos EM Library kann SAV Interface für NetWare seinen Virenschutz automatisch aktualisieren, ohne dass der Benutzer aktiv werden muss.

"Schnelle Reaktionszeiten und überlegene Leistung sind die zwei wichtigsten Aspekte, wenn es darum geht, ein System vor Bedrohungen durch E-Mail-Viren zu schützen", sagt Charles Taite, Mitbegründer und CTO bei GWAVA. "Mit der Kombination aus GWAVA und der Sophos-Technologie können wir unseren Kunden einen fortschrittlichen Weg bieten, um sie rundum zu schützen."

"Als Novell Technology-Partner zeigt Sophos, dass dem Unternehmen die Anwender der Novell-Plattform wichtig sind, insbesondere NetWare und SUSE Linux", sagt Gernot Hacker, Director of Technology bei Sophos. "Mit dem Start von SAV Interface für NetWare eröffnen sich neue Wege für die Integration von anderen NetWare Applikationen. Sophos stellt damit seinen Fokus auf die Entwicklung von Lösungen für NetWare Kunden unter Beweis."