Top Ten der Viren und Hoaxes im August 2004

September 01, 2004 Sophos Press Release

Anzahl der neuen Viren übersteigt Rekordmonat Juli, aber altbekannte Namen dominieren die Top-Ten

Sophos, größter spezialisierter Entwickler von Antispam- und Antiviren-Software, hat eine Top-Ten-Liste der Viren zusammengestellt, die Unternehmen rund um den Globus am meisten Probleme bereitet haben.

Der Bericht, der auf Ergebnissen des globalen Netzwerks an Beobachtungsstationen von Sophos beruht, weist keine Neulinge in den Viren-Charts auf. Seit drei Monaten in Folge stellt sich Zafi-B an die Spitze der Charts.

Im August 2004 belegten die folgenden Schadprogramme die ersten zehn Plätze. In der dritten Spalte sind die Monate des Erst-Einstiegs des jeweiligen Virus’ angegeben:

"Obwohl wir einen leichten Rückgang der Zafi-B-Berichte beobachten konnten, kann man wohl nicht mit dem baldigen Verschwinden des Wurms rechnen", meint Gernot Hacker, Director of Technology bei Sophos. "Schutzsoftware gegen Zafi-B ist bereits seit einigen Monaten erhältlich. Trotzdem müssen sich Computernutzer unbedingt angewöhnen, ihre Rechner regelmäßig und vor allem in viel kürzeren Zeitspannen mit den aktuellen Sicherheitsupdates zu bespielen. Ansonsten werden wir Zafi-B weiterhin in den Top-Ten begrüßen können."

Sophos erkannte in diesem Monat 1.230 neue Viren. Damit übersteigt das August-Ergebnis die Rekordmarke vom Vormonat. Im Juli war bereits der Höchststand seit Dezember 2001 erreicht worden. Die Gesamtzahl der Viren, die Sophos bis jetzt aufgespürt und gegen die das Unternehmen Schutzsoftware entwickelt hat, beträgt damit 93.875. Die Zahlen von Sophos zeigen, dass über 9,3 Prozent des gesamten E-Mail-Verkehrs im August mit Viren verseucht waren.

"Von den über 1.200 neu entdeckten Viren im August schaffte es keiner in die Top-Ten. Tatsächlich tummeln sich seit Monaten überwiegend die gleichen Viren-Veteranen in den Charts. Einige der lästigen Netsky-Varianten sind immer noch aktiv, obwohl der mutmaßliche Autor bereits vor einigen Monaten verhaftet wurde", fährt Gernot Hacker fort.

Die Hoax Top Ten für August 2004 ergibt folgendes Bild:

"In diesem Monat gibt es zwei Neueinstiege in den Hoax-Charts", erklärt Gernot Hacker "Der ‘T-Virus’ Hoax stiftete ziemliche Verwirrung im August. Er gaukelte Handy-Besitzer mit Text-Botschaften vor, dass ihr Mobil-Telefon mit einem Virus infiziert sei. Im Endeffekt entpuppte sich dieser Hoax als ein schlechter Marketing-Gag, um ein neues Video-Spiel zu bewerben. Des Weiteren versuchte der Phishing Scam ‘Bogus US Bank email’, Internetsurfer auf eine Website in Korea zu locken und Bankkonto- Informationen zu stehlen."

Sophos stellt für die Verwendung auf Intranet- und Internetseiten einen kostenlosen Info-Dienst zur Verfügung. So können Nutzer immer die aktuellsten Informationen über Viren und Hoaxes abrufen.

Eine Grafik zur Viren Top Ten finden Sie hier.

Weitere Informationen über sichere Computeranwendung und Tipps zum richtigen Umgang mit Hoaxes