Anwender von Mac OS X 10.3 profitieren jetzt von zentralen Netzwerk-Updates mit verbesserter Version von Sophos Anti-Virus

Juni 22, 2004 Sophos Press Release

Entwickelt für Mac OS X

Anwender von Mac OS X 10.3 und Mac OS X 10.2 profitieren jetzt von einer verbesserten Version von Sophos AntiVirus für Mac OS X. Das Produkt bietet netzwerkweiten Schutz vor allen bekannten Viren.

Mit dem innovativen Sophos Update Manager, Teil von Sophos AntiVirus für Mac OS X, können Administratoren zentrale AntivirenUpdates für Mac OS X im gesamten Unternehmen konfigurieren. Systemadministratoren können Updates für den Virenschutz auch manuell einspielen.

AntivirenUpdates werden automatisch im gesamten Netzwerk verteilt, so dass alle Desktops up to date sind, unabhängig davon, ob sie mit einem LAN oder dem Internet verbunden sind.

Des Weiteren nutzt Sophos AntiVirus den in Mac OS X enthaltenen SMTPClient, um Virenbenachrichtigungen zu versenden. Sollte der Computer gerade nicht verbunden sein, werden die Virenbenachrichtigungen in einer Warteschleife gesammelt und zugestellt, sobald sich der Computer wieder mit dem Netzwerk verbindet.

Sophos AntiVirus für Mac OS X erzeugt eine zentrale Installationsressource, die mittels der Macintosh X Server Tools die Installation automatisch auf allen vernetzten Computern durchführt. Dadurch müssen Laufwerke nicht mehr manuell gemountet werden.

Durch OnDemandÜberprüfungen von Dateien, Ordnern und Volumes sowie OnAccessÜberprüfungen von Dateien, während sie geöffnet werden, besteht ein umfassender Schutz vor sowohl Macintosh als auch NichtMacintoshViren. Ein BefehlszeilenVirenscanner ist für Administratoren ebenfalls verfügbar, falls sie auf das Betriebssystem über das Mac Terminal Dienstprogramm zugreifen und eine Sofortüberprüfung durchführen möchten.

Sophos AntiVirus für Mac OS X ist in englischer, deutscher, französischer, spanischer und japanischer Sprache erhältlich.

Siehe auch: