Sophos tritt der "Virus Information Alliance" von Microsoft bei

Februar 25, 2004 Sophos Press Release

Sophos, einer der größten Entwickler von Antispam- und Antiviren-Software für Unternehmen, ist ab sofort Mitglied der Virus Information Alliance (VIA), eine Business-Initiative, die Mitte 2003 von Microsoft ins Leben gerufen wurde. Die Allianz, der bereits zehn führende Antiviren- Softwarehersteller angehören, hat sich zur Aufgabe gemacht, Microsoft-Kunden mit akkuraten und relevanten Informationen über alle aktuellen Virengefahren zu versorgen, die die Microsoft-Technologie beeinträchtigen.

Essenzieller Bestandteil der Initiative ist es, dass die Forscher in den Sophos- Virenlaboren weltweit ihre neuesten Viren- Diagnosen an Microsoft und alle anderen Allianz-Mitglieder kommunizieren sowie untereinander austauschen. Die Ergebnisse der Allianz werden den Microsoft-Kunden unmittelbar zur Verfügung gestellt. Die gesammelten Berichte klären genau darüber auf, was die drohende Virenattacke kennzeichnet, welches die Angriffsziele sind und wie sich die Kunden umfassend schützen können.

"Die branchenweit einstimmige Bemühung, Anwender über Sicherheitsgefahren zu informieren und über Schutzmaßnahmen aufzuklären, ist ein bedeutender Schritt nach vorn", kommentiert Pino von Kienlin, Managing Director von Sophos Deutschland, den Eintritt des Unternehmens in die VIA. "Wir freuen uns, Mitglied der Allianz zu sein und technische Daten mit den VIA- Teilnehmern zu teilen."

Der Austausch von Virenschutz-Know-how innerhalb der Allianz ist für Sophos von großer Bedeutung, um Microsoft-Kunden noch gezielter dabei unterstützen zu können, die Gefährdung des Netzwerks zu reduzieren. Die vielfach ausgezeichnete Antiviren-Software von Sophos schützt mehr als 25 Millionen Computer, deren eindeutige Mehrheit Versionen des Microsoft-Betriebssystems im Einsatz haben, vor Viren, Würmern und anderen Sicherheitsbedrohungen.

Sophos verfügt über ein globales Netzwerk an Viren- und Spam-Laboren, das gewährleistet, dass Unternehmen auf der ganzen Welt vor aktuellsten Viren- und Spam-Gefahren geschützt sind. Die Sophos-Analysten in Oxford (UK), Sydney (Australien), Boston (USA) und Vancouver (Kanada) stehen rund um die Uhr auf Wachposten, um das Internet kontinuierlich auf Bedrohungen hin zu beobachten und umgehend Virenschutz bereitzustellen.

"Sicherheit ist ein globales, industrieweites Bedürfnis. Um dies zu adressieren, freuen wir uns, mit Sophos und anderen VIA-Mitgliedern zusammenarbeiten zu können, um unseren Kunden weiterhin zeitnah aussagekräftige Sicherheits- Informationen bieten zu können", sagt Mark Miller, Security Incident Response Manager bei Microsoft.