Sophos EM Library sorgt für systemübergreifende automatisierte Antiviren-Updates

Januar 28, 2004 Sophos Press Release

Neues proaktives Alarmsystem mit plattformübergreifendem Support erhöht die Netzwerksicherheit und verringert den administrativen Aufwand

Sophos, größter spezialisierter Entwickler von Antiviren- und Antispam-Software, präsentiert sein neues automatisiertes Virenschutz-Tool Enterprise Manager (EM) Library. Mit EM Library können Sophos-Anwender jetzt automatisierte Updates von aktuellstem Virenschutz plattformübergreifend regeln - sei es Windows, Mac, NetWare, Linux und Unix. Zusätzliche Funktionen schließen einen proaktiven Alarmmechanismus ein, der die Netzwerk- Administratoren immer über den aktuellen Stand der Systembedingungen informiert.

Mehr als 800 Viren werden jeden Monat neu entdeckt. Angesichts dieser Tatsache profitieren vor allem Netzwerk-Manager von EM Library. Denn mit der Software können sie die Zeit und die Häufigkeit der Sicherheits-Updates auch in unterschiedlichen Systemen in ihren Netzwerken genau bestimmen. EM Library erlaubt beliebige Aktualisierungszyklen bis zu stündlichen Updates. Dabei lädt sich der jeweils neueste Virenschutz automatisch herunter und installiert sich selbstständig mit minimalen Auswirkungen auf die Systemleistung. Zusätzlich können die Administratoren je nach Bedarf Updates anfordern und behalten damit die volle Kontrolle über die Netzwerksicherheit.

Um das Management von Virenschutz noch effektiver zu gestalten, stellen die proaktiven Alarmmechanismen von EM Library sicher, dass die Administratoren stets über die Systemleistung informiert sind. Dies geschieht wahlweise per E-Mail, Desktop Messaging oder Event-Log. Die IT-Verantwortlichen können so leicht kontrollieren, ob die Downloads und Installationen optimal verlaufen. Außerdem erleichert ein Protokoll mit Informationen über den Zeitpunkt der erhaltenen und installierten Updates die Netzwerkbetreuung.

Leonhard Cheshire, der größte britische Non- Profit-Anbieter von Hilfsdiensten für Behinderte, hat Sophos EM Library über einen längeren Zeitraum getestet. "Seit der Einführung von EM Library brauchen wir uns nicht mehr um manuelle Updates unserer Antiviren-Software zu kümmern. Mit dem integrierten Alarmsystem können wir außerdem sicher sein, dass unser Netzwerk immer gegen die neuesten Viren geschützt ist", kommentiert Jeff Bennison, IT Security Analyst bei Leonhard Cheshire. "Die zeitintensiven Kontrollen, ob das Update auch korrekt installiert wurde, entfallen damit vollständig. Für das IT-Team lohnt sich das Tool zudem in zweierlei Hinsicht: Es kann sich darauf verlassen, optimal gegen Viren geschützt zu sein und trotzdem Zeit für andere IT-Aufgaben zu haben."

Über EM Library kann Sophos den Sicherheits- Updates zusätzliche Informationen zum Beispiel über wichtige technische Fakten hinzufügen und so den Kundensupport weiter ausbauen.

"EM Library fügt sich reibungslos in den bereits vielfach prämierten Support von Sophos ein. Zum Beispiel können wir unseren Kunden wichtige technische Informationen direkt liefern und ihnen so helfen, ihre Netzwerke so sicher wie möglich zu halten", erklärt Mark Laister, Enterprise Manager Product Manager bei Sophos. "Unternehmen arbeiten selten mit einer homogenen Netzwerklandschaft. Daher haben wir ein automatisiertes Sicherheits-Update-Verfahren entwickelt, das für eine große Anzahl der gängigen Systemplattformen eingesetzt werden kann. Das nimmt den Updates ihren Schrecken und verbessert die Sicherheit - das sind doch zwei gute Nachrichten für IT-Administratoren."

EM Library ist Bestandteil der Enterprise Manager Suite, die Anwendern erlaubt, Sophos Anti-Virus automatisch mit den neuesten Sicherheits-Updates aktuell zu halten. Nähere Informationen sind hier erhältlich. Produktfotos sind hier zu finden. Sophos stellt EM Library auf der CeBIT 2004 in Halle 6, Stand F18 vor.