Top Ten der im April 2003 an Sophos gemeldeten Viren und Hoaxes

April 30, 2003 Sophos Press Release

Klez zum fünfzehnten Mal an der Spitze der Viren Top Ten - Dirty Dialler Neueinsteiger in diesem Monat

Im April 2003 ergab sich folgende Rangliste der am häufigsten aufgetretenen Viren:

"Der Klez Wurm weigert sich standhaft, von der Bildfläche zu verschwinden, während der Datemake Virus - eine Art Schadprogramm, das auch als Dialler bekannt ist - der Neueinsteiger dieses Monats ist. Er ist so programmiert, dass er sich in ein teures Telefonnetz einwählt, das typischerweise einen Zugang zu Erotik-Seiten öffnet", erklärt Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos. "Unternehmen müssen strikte Regeln zum sicheren Umgang mit dem Computer geltend machen, um nicht mit hohen Telefonrechnungen belastet oder von zwielichtigen Programmen in Verlegenheit gebracht zu werden."

Im April 2003 erkannte Sophos Anti-Virus 475 neue Viren, Würmer und Trojaner. Die Gesamtzahl der Viren, die Sophos bis jetzt aufgespürt und gegen die das Unternehmen Schutzmechanismen entwickelt hat, beträgt damit 81.437.

Im April 2003 ergab sich folgende Rangliste der am häufigsten aufgetretenen Hoaxes:

"Der WTC Survivor Hoax hält weiterhin viele Anwender zum Narren. In den Vereinigten Arabischen Emiraten mahnte vor kurzem sogar eine Zeitung, für eine drohende Attacke gerüstet zu sein", ergänzt Gernot Hacker. "Anwender, die diesen E-Mail-Hoax erhalten, sollten nicht alles glauben, was sie lesen. Anstatt ihn an alle Bekannten weiterzuleiten, sollten sie ihre Netzwerk-Manager um Rat fragen."

Sophos hat ein kostenloses, stets aktuelles Information Feed für Intranet und Websites zur Verfügung gestellt, mit dem sich Anwender jederzeit über die neuesten Viren und Hoaxes informieren können.

Grafiken zu der aktuellen Top Ten Liste finden Sie hier.

Weitere Informationen über sichere Computeranwendung sowie Tipps zum richtigen Umgang mit Hoaxes