Sophos veröffentlicht die neue Generation des Anti-Virus Gatewayschutzes MailMonitor für Exchange 2000 und Notes/Domino

April 15, 2003 Sophos Press Release

MailMonitor box Sophos, größter spezialisierter Entwickler von AntiVirenSoftware für Unternehmen, führt die neue Generation seines preisgekrönten MailMonitorProdukts für Exchange 2000 und Lotus Notes/Domino Server ein. Diese zwei Upgrades optimieren den Virenschutz, das DatenHandling und die Integrationsmerkmale der Lösungen entscheidend.

Sophos MailMonitor für Exchange 2000 v1.5 scannt alle eingehenden EMails auf Viren und erlaubt es NetzwerkAdministratoren, verseuchte EMails entweder zu desinfizieren, zu löschen oder zu isolieren. MailMonitor für Exchange 2000 unterstützt das Virus Scanning Application Programming Interface (VSAPI) 2.0 von Microsoft, wodurch der Exchange Information Store sowohl im aktiven ScanModus als auch im BackgroundModus komplett gescannt werden kann.

Die neue Version kann darüber hinaus sowohl Intranet als auch Internetbasierte DiskussionsForen scannen, um bekannte Viren, Trojanische Pferde und Würmer in Echtzeit abzufangen. Eine selektive "Strip all"Funktion hilft Systemadministratoren durch Blocken von Anhängen, unbekannte Viren vor der Verbreitung innerhalb der Exchange NewsGruppen zu stoppen.

"Ein Unternehmen wird häufiger durch Viren in EMails als auf allen anderen Pfaden angegriffen", erklärt David Mitchell, MailMonitor Produktmanager bei Sophos. "Die neuen Versionen der MailMonitor ProduktSuite gewährleisten, dass das Tagesgeschäft der Unternehmen ohne Störung durch Viren abläuft und sich die Unternehmen völlig auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können."

Sophos MailMonitor für Notes/Domino ist ab sofort für die R6Umgebung verfügbar, R4 und R5 werden weiterhin unterstützt. Die neue Version erkennt und desinfiziert Viren in Lotus NotesDatenbanken und EMails. Auf dem Lotus Notes Server fängt MailMonitor alle erhaltenen und versendeten EMailAnhänge ab und scannt sie rund um die Uhr auf Viren.

"Die allgegenwärtige EMailKommunikation hat die Anzahl böswilliger Angriffe auf Unternehmen ansteigen lassen. Organisationen müssen daher einen umfassenden Virenschutz implementieren. Das heißt, dass der Virenschutz auf dem einzelnen Computer nicht mehr reicht, sondern dass Viren auch schon am EMailGateway abgefangen werden müssen", sagt Pete Lindstrom, Research Director für Spire Security. "Organisationen merken endlich, dass der Gateway eine kritische Stelle für die Unternehmenssicherheit ist. Daher ist der Markt dafür im vergangenen Jahr bedeutend angewachsen."

Sowohl MailMonitor für Exchange 2000 als auch MailMonitor für Notes/Domino identifizieren Viren, Trojaner und Würmer in komprimierten und archivierten DateiAnhängen und ermöglichen automatische, zentrale Benachrichtigungen über VirenVorfälle und Ausbrüche. Administratoren werden sofort vom System alarmiert, wenn virenverseuchte EMails eingegangen sind. In den MailMonitorProdukten sind kontinuierliche Updates enthalten, die durch den sicheren Download von Sophos und die nahtlose Verteilung durch Enterprise Manager Unternehmen 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr vor den neuesten Viren schützen.

Weltweit profitieren bereits Millionen von professionellen Anwendern vom hohen VirenschutzStandard des MailMonitor. Dazu zählt auch Black Box, ein weltweit führendes NetzwerkServicesUnternehmen, das Unternehmen jeder Größe Computerkommunikation, NetzwerkServices und dazugehörige Produkte zur Verfügung stellt.

"Unsere Büros sind auf der ganzen Welt verstreut, so dass EMail ein entscheidender Kommunikationsweg ist", sagt Doug Boast, Group MIS Manager UK & Ireland bei Black Box. "Bei der ständig steigenden Zahl an EMailfähigen Viren halten wir es für unverzichtbar, PremiumVirenschutz auf unserem EMailGateway laufen zu haben. Das neueste MailMonitorAngebot von Sophos garantiert uns, dass wir noch besser vor aktuellen VirenBedrohungen geschützt sind."

Lesen Sie mehr über die Sophos MailMonitor Produktreihe.