Wurm Ganda-A verbreitet angebliche US-Spionage-Satelliten-Fotos vom Irak

März 19, 2003 Sophos Press Release

Sophos hat einen neuen E-Mail-Wurm entdeckt, der das öffentliche Interesse am drohenden Irak-Krieg nutzt, um ahnungslose Nutzer zu ködern.

Der Wurm W32/Ganda-A wurde wahrscheinlich in Schweden programmiert. Er nutzt verschiedene E-Mail-Betreffzeilen und Nachrichtentexte, um Computer-Anwender dazu zu bringen, den Anhang zu öffnen, wodurch der Virus aktiviert wird.

In einer E-Mail-Version wird zum Beispiel behauptet, dass das Attachment Bilder vom Irak enthalte, die von amerikanischen Spionage-Satelliten aufgenommen worden sein sollen. Andere Fassungen nutzen mögliche Abneigungen gegen George W. Bush und versprechen im Anhang Bildschirmschoner, die den US-Präsidenten veralbern.

'In Zeiten von internationalen Krisen ist es verständlich, dass Computer-Anwender daran interessiert sind, sich die aktuellsten Informationen über den Mittleren Osten einzuholen. Und viele Leute neigen daher auch verstärkt dazu, solche Nachrichten an ihre Freunde und Kollegen weiterzuleiten', meint Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos. 'Der Autor dieses Virus nutzt das öffentliche Interesse, das bei gegenwärtigen Krisen gegeben ist, ganz bewusst, um seinen Virus zu verbreiten. Die Konsequenz daraus für Computer-Nutzer ist simpel: Sie sollten sehr vorsichtig sein, wenn sie unerbetene Mails erhalten.'

Mehr Informationen über den Ganda-Wurm finden Sie im Fachartikel