Top Ten der im Januar 2003 an Sophos gemeldeten Viren

Januar 31, 2003 Sophos Press Release

Sophos, einer der weltweit führenden Anbieter von Virenschutz für Unternehmen, gibt die zehn im Januar 2003 am häufigsten gemeldeten Viren bekannt.

Im Januar 2003 ergab sich folgende Rangliste der am häufigsten aufgetretenen Viren:

Die Avril Würmer, die ab Anfang Januar erstmals im Umlauf sind, machen fast 30% der Support-Anfragen aus. Sie belegen die beiden Spitzenränge der Viren Top Ten in diesem Monat. Weitere Top Ten-Newcomer sind Yaha-K und Sobig Wurm.

"2002 endete mit ein paar sehr hartnäckigen Schädlingen auf den Spitzenplätzen der Viren-Rangliste", erklärt Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos. "2003 beginnt mit einer ganz andereren Art von Übeltäter: dem Viren-Autor Simon Vallor, der zu zwei Jahren Haft verurteilt wurde."

"In diesem Monat tauchte auch der Slammer Wurm auf, der eine sechs Monate alte Schwachstelle ausnutzte. Er bewies einmal mehr, dass es äußerst notwendig ist, dass jeder seine Patches auf dem aktuellsten Stand hält", so Gernot Hacker weiter.

Im Januar 2003 erkannte Sophos Anti-Virus 521 neue Viren, Würmer und Trojaner. Die Gesamtzahl der Viren, die Sophos bis jetzt aufgespürt und gegen die das Unternehmen Schutzmechanismen entwickelt hat, beträgt damit 79.538.

Im Januar 2003 ergab sich folgende Rangliste der am häufigsten aufgetretenen Hoaxes:

"Der JDBGMGR Hoax ist noch immer der problematischste unter den E-Mails", ergänzt Gernot Hacker. "Wir können aber alle dazu beitragen, ihn aufzuhalten: Wer diese E-Mail erhält, sollte sie einfach löschen."

Sophos bietet einen kostenlosen, topaktuellen Vireninformations-Service für Intranet und Websites. Anwender können sich Rund-um-die-Uhr über die aktuellsten Virenbedrohungen und Hoaxes informieren.

Grafiken zu der aktuellen Top-Ten-Liste finden Sie hier.

Weitere Informationen über sichere Computeranwendung sowie Tipps zum richtigen Umgang mit Hoaxes